Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Holter-Abwahl: CDU sollte sich Beispiel nehmen
Nachrichten MV aktuell Holter-Abwahl: CDU sollte sich Beispiel nehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 29.09.2016

Schwerin. Die neue Landtagsfraktion der Linken in MV hat den langjährigen Fraktionschef Helmut Holter (63) abgesägt. Seine Nachfolgerin ist Simone Oldenburg (47). Holter unterlag in einer Kampfabstimmung mit drei zu acht Stimmen. Damit vollzieht die Fraktion den Generationswechsel, den viele Mitglieder nach dem schlechten Ergebnis zur Landtagswahl von 13,2 Prozent gefordert hatten. OZ-Leser bewerten Holters Abwahl zumeist als fälligen Schritt.

Eine Ausnahme ist Andreas Böckler: „Ich glaube nicht, dass er einen großen Anteil am schlechten Wahlergebnis hat! Da gab es viele andere, die mit den Menschen, die Sorgen und Ängste geäußert haben, umgegangen sind, als bestehe Mecklenburg-Vorpommern nur noch aus Sozialisten und Nazis.“ Es sei aber immer einfach, eine Einzelperson für das Scheitern des ganzen Landesverbandes verantwortlich zu machen. Chris Plath entgegnet ihm: „Also, ganz im Ernst, dadurch, dass er so leidenschaftslose Politik betrieben hat, haben viele Jugendliche ihr Interesse an der Linken verloren. Daher finde ich den Schritt gut.“ Auch Carl Schmidt sieht das positiv: „Glückwunsch an die Fraktion! Eine Lektion in innerparteilicher Demokratie!“ Herr Holter sei in der letzten Zeit selbst für Außenstehende nicht mehr glaubwürdig gewesen. Als selbst ernannter „Kapitän“ habe er das sinkende Schiff sehenden Auges in den Untergang geführt. „Auch das Austeilen in alle Richtungen nach dem Wahlausgang zeigt ganz offen seine Selbstverliebtheit“, meint er. Johanna Arbeit ist derselben Meinung: „Das ist gut so!

Seine Art des Umgangs kommt nicht an. Zu wenig Leidenschaft und Kampfgeist.“ Dagegen dankt Ingeburg Kriegel Helmut Holter und wünscht ihm alles Gute.

Die CDU in MV sollte sich an den Linken ein Beispiel nehmen, fordert Stephan Haring: „Aber nach dem schlechtesten Wahlergebnis seit der Wiedervereinigung kann man nach zwei verlorenen Wahlen doch gern wieder Minister werden“, meint er sarkastisch. bs

OZ

Mehr zum Thema

Die erste wissenschaftliche Biografie Erich Honeckers ist erschienen, Teil I.

24.09.2016

Frank Otto Sperlich hat das 1941 verübte Massaker künstlerisch verarbeitet / Zur Finissage der Ausstellung mit den Werken wird darüber heute in der Orangerie Putbus gesprochen

24.09.2016

Richterin spricht Angeklagten vom Vorwurf der Fahrlässigkeit frei / Traktorfahrer leidet unter bleibenden Schäden / Staatsanwalt legt Revision gegen das Urteil ein

24.09.2016

. Glück im Unglück: Ein anderthalb Jahre alter Junge ist nach einem Sturz in einen zwei Meter tiefen Schacht in Lübstorf (Nordwestmecklenburg) von der Freiwilligen ...

29.09.2016

HU und Fahrprüfungen sollen teurer werden / Auch Fahrlehrer verlangen mehr

29.09.2016

Ab 4. Oktober müssen sich Autofahrer am Kreuz Lübeck auf neue Verkehrsbehinderungen einstellen.

29.09.2016
Anzeige