Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Jagd mit Bleimunition auf Landesflächen ab 2014 verboten
Nachrichten MV aktuell Jagd mit Bleimunition auf Landesflächen ab 2014 verboten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:36 13.09.2013
Ab 2014 ist nur noch bleifreie Munition beim Jagen erlaubt. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen

Bleihaltige Jagdmunition ist in Mecklenburg-Vorpommern auf landeseigenen Wald- und Flurflächen vom Jagdjahr 2014/15 an verboten. Das kündigte Agrarminister Till Backhaus (SPD) am Freitag vor dem Beginn der Herbstjagdsaison an. Am 31. August endet die Schonzeit für einzelne Wildarten. In einem Jahr dürften Wildschweine, Rehe, Rot- und Damwild nicht mehr mit Blei erlegt werden. Die Verbraucher müssten Wildbret ohne bleihaltige Rückstände erhalten, erklärte Backhaus.

Auch Seeadler waren wiederholt an Bleivergiftung verendet, weil sie erlegtes Wild oder dessen Überreste gefressen hatten. Tier- und Umweltschützer fordern seit langem die Verwendung bleifreier Jagdmunition. Auf der Agrarministerkonferenz in Würzburg hatte sich Backhaus für eine bundeseinheitliche gesetzliche Regelung eingesetzt.

Im Jagdjahr 2012/13 wurden nach Ministeriumsangaben mit 65 059 Wildschweinen 1000 Stück mehr erlegt als im Jahr zuvor. Auch bei Rehen (56 783), Rothirschen (7986) und Damwild (12 457) stiegen die Abschusszahlen deutlich. Das Wildbretaufkommen betrug fast 4000 Tonnen.

Am 7. und 8. September veranstaltet das Land in Ludwigslust die 13. Landeswild- und Fischtage.

OZ

Mecklenburg-Vorpommerns Agrarminister Till Backhaus ist optimistisch, dass auf der Sonderministerkonferenz im September ein Kompromiss gefunden werde.

30.08.2013

Die Studie, für die 1000 Senioren im Land befragt worden sind, wurde am Freitag in der Enquetekommission des Landtag „Älter werden in Mecklenburg-Vorpommern“ vorgestellt.

13.09.2013

Ende September sollen erste Studienergebnisse zu den Medikamententests westlicher Pharmafirmen in der DDR bekannt gegeben werden.

31.08.2013
Anzeige