Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Kassenärzte: Justiz hätte umstrittenen Chirurgen früher stoppen können
Nachrichten MV aktuell Kassenärzte: Justiz hätte umstrittenen Chirurgen früher stoppen können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 04.04.2014
Rostock

Die Kassenärztliche Vereinigung MV übt im Fall das Chirurgen Thomas M. Justizschelte. „Es wundert mich, dass nach so vielen Jahren jetzt nur die alten Abrechnungsfälle verhandelt werden“, sagt KV-Vorsitzender Axel Rambow. Die KV habe bereits 2009 Strafanzeige gegen M. erstattet, wegen Betrugs und Körperverletzung. Der Rostocker Arzt soll die Kassen um 1,3 Millionen Euro betrogen und Patienten durch fehlerhafte Operationen teils schwer geschädigt haben. Trotz der umfangreichen Anzeige mit mehreren Gutachten sei die Staatsanwaltschaft jahrelang untätig geblieben, kritisiert Rambow. M. war 2009 auf Antrag der KV die Zulassung als Kassenarzt entzogen worden. Er behandelte danach noch Privatpatienten. Am 12. Mai beginnt in Rostock sein Prozess.



gkw

Laut Behörde gab es keine Warnhinweise — auch als der psychisch gestörte Täter seine Freundin vergewaltigte.

04.04.2014

Der Campingplatz von Zempin (Usedom) ist nur einen Steinwurf entfernt, und doch haben sie ihr Zelt mitten im Wald aufgeschlagen.

04.04.2014

Angehörige, Kollegen und Rettungskräfte gedenken in einem Gottesdienst auf Rügen der Opfer des Hubschrauberabsturzes auf dem Darß.

04.04.2014