Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Kauf besiegelt: Genting-Gruppe übernimmt die Nordic-Werften
Nachrichten MV aktuell Kauf besiegelt: Genting-Gruppe übernimmt die Nordic-Werften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:40 03.03.2016

Die Übernahme der Werften in Wismar, Warnemünde und Stralsund ist perfekt. Der malaysische Konzern Genting Hongkong bestätigte gestern den Kauf der drei Standorte von Nordic Yards zum Preis von 230,6 Millionen Euro. Die rund 1400 Mitarbeiter sollen übernommen werden und im Verbund mit der Lloyd-Werft Bremerhaven künftig Kreuzfahrtschiffe für Gentings aufstrebende Linien bauen.

„Das rasche Wachstum der globalen Kreuzfahrtindustrie, vor allem in China, hat zu Rekordwerten geführt“, begründete Genting-Boss Lim Kok Thay gestern den Kauf der nunmehr vier Werften in Deutschland.

Die neue „Lloyd-Group“, zu der die Werften Bremerhaven, Wismar, Warnemünde und Stralsund zählen, solle im Wachstumsmarkt eigene Luxusliner für die Genting-Firmen „Crystal Cruises“, „Dream Cruises“

und „Stars Cruises“ bauen. Geplant sei eine „globale Flotten-Expansion“, so Thay. Die Lloyd-Werft Bremerhaven meldete bereits Großaufträge für mehrere Schiffe.

Der Übergang der Werften werde in mehreren Phasen erfolgen, sagt Nordic-Eigner Witalij Jussufow. Auf diese Weise sei gewährleistet, dass Nordic die Offshore- Plattform „DolWin3“, letzter Großauftrag des Unternehmens, fertigstellen kann. Jussufow: „Alle Mitarbeiter sollen übernommen, ihr Know-how und ihre Erfahrung erhalten bleiben.“ Die Vertragsunterzeichnung erfolgte so, dass Genting noch zum 1. März die Übernahme an der Börse in Hongkong melden konnte. Die Mitarbeiter der Werften wurden gestern Nachmittag informiert. „Das ist ein guter Tag für die Beschäftigten an allen Standorten“, sagt Wismars Betriebsrätin Ines Scheel. Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) sieht sich bestätigt, „dass die Regierung auch in schwierigen Zeiten zu den Werften gestanden hat“. Er wünsche sich „eine dauerhafte Perspektive“.

Nicht alle Fragen haben Genting und Nordic bisher beantwortet. So handelt es sich nicht um einen klassischen Betriebsübergang, sondern einen „Asset Deal“, bei dem Besitz Stück für Stück wechselt.

Klar ist: Das Personal soll in vier Stufen übernommen werden — spätestens bis Dezember 2017. Laut Veröffentlichung an der Börse Hongkong soll jedem Mitarbeiter eine „schriftliche Drei-Parteien-Transfer-Vereinbarung“ vorgelegt werden. „Die Aussage steht, dass jeder Mitarbeiter seine Konditionen behalten soll“, sagt Daniel Friedrich von der IG Metall. Konkretes müsse jetzt noch verhandelt und fixiert werden. Der Vertrag zwischen Genting und Nordic hat offenbar auch eine Rücktrittsklausel. In der Veröffentlichung an der Börse heißt es: Sollten nicht alle Vereinbarungen vor dem 30. September umgesetzt sein, könne der Verkauf aufgehoben werden.

Interessant auch die Splittung des Kaufpreises: Von den 230 Millionen Euro werden für die Werft in Wismar 108,5, die in Warnemünde 90,8 und die in Stralsund 31,3 Millionen fällig. Der bisherige Werfteigner Witalij Jussufow soll einst etwa 50 Millionen Euro für alle Standorte bezahlt haben. Seiten 2 und 10

OZ

Von Frank Pubantz

. Beim Zusammenstoß eines Polizeiwagens und einer Baumaschine in Nordwestmecklenburg ist ein Vollzugsbeamter leicht verletzt worden.

03.03.2016

Da es sich hier um Betrug in besonders schwerem Fall handelt, müssen sie mit einer Haft pro Tat von sechs Monaten bis zu zehn Jahren rechnen.“Harald Nowack, Sprecher ...

03.03.2016

Lübtheen. Knapp 16 Jahre nach den ersten Wolfssichtungen in Deutschland spaltet die Rückkehr der Tiere die Bevölkerung — auch im Südwesten Mecklenburgs.

03.03.2016
Anzeige