Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Kirchen im Norden begrüßen neuen Papst: „Ein gutes Signal“
Nachrichten MV aktuell Kirchen im Norden begrüßen neuen Papst: „Ein gutes Signal“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 14.03.2013
Thissen sieht Wahl Bergoglios als «ein gutes Signal». Foto: Georg Wendt/Archiv
Hamburg

„Die Kirche muss mit den Armen stehen, und mit diesem Papst gelingt das wunderbar“, sagte Thissen, der zugleich Bischof des internationalen katholischen Hilfswerks Misereor ist, das weltweit gegen Armut kämpft. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) sagte: „Ein stolzer Moment für einen stolzen Kontinent. Ich wünsche Franziskus Gottes Segen.“

Der neue Papst gelte „als prophetisch, bescheiden und volksnah“, meinte Thissen. Franziskus habe in Buenos Aires den Titel „Kardinal der Armen“. Es sei „ein gutes Signal, dass er ein Papst der ganzen Weltkirche ist. Denn in Südamerika leben die meisten Katholiken.“ Auch Hamburgs Weihbischof Hans-Jochen Jaschke erwartet, dass sich der neue Papst besonders für die Armen einsetzt. Franziskus müsse aber im Vatikan auch viele Probleme anpacken, sagte er dem Sender NDR 90,3.

Der Bischofsrat der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland gratulierte der römisch-katholischen Kirche. Die Wahl des Argentiniers werde „die globalen Armutsprobleme stärker in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rücken. Wir sind zuversichtlich, dass Papst Franziskus dem Kampf um Gerechtigkeit neuen Auftrieb zu verleihen vermag“, betonte der Bischofsrat der Nordkirche und gab der Hoffnung Ausdruck, dass der Dienst des neuen Papstes „die getrennten Kirchen einander näher bringen“ werde.

Sonntagmittag sollen in den Kirchen des Erzbistums Hamburg die Glocken 15 Minuten lang läuten. Dazu hatte Erzbischof Thissen die katholischen Gemeinden in Hamburg, Mecklenburg und Schleswig-Holstein aufgefordert. „Nach der Bekanntgabe des neuen Papstes ist ein längeres Glockenläuten angemessen“, schrieb Thissen an die Gemeinden.

dpa

Nach einem Unfall mit Ratten hat ein Lkw-Fahrer am Mittwochabend in Nordwestmecklenburg die Polizei alarmiert. Als die Beamten am Unfallort auf der B 105 beim Abzweig Plüschow eintrafen, trauten sie ihren Augen nicht: „Aus einem defekten Scheinwerferglas hing tatsächlich eine tote Ratte kopfüber heraus“, berichtete ein Polizeisprecher.

14.03.2013

Im Prozess vor dem Amtsgericht Neubrandenburg gegen einen Juristen, der laut Anklage fast 200 000 Euro zweckwidrig verwendet haben soll, wird das Urteil erwartet.

15.03.2013

Zum Osterfest rechnet die Hälfte der Betriebe in Mecklenburg-Vorpommern mit einer deutlich niedrigeren Auslastung.

15.03.2013