Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Kraftfahrer aus MV weit vorn in Flensburger „Rüpel-Datei“
Nachrichten MV aktuell Kraftfahrer aus MV weit vorn in Flensburger „Rüpel-Datei“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:40 20.04.2017

In MV leben offenbar mit die meisten Verkehrsrüpel bundesweit. Laut einer Statistik des Kraftfahrt-Bundesamtes sind Fahrer aus dem Nordosten Spitze, wenn es um die meisten Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei geht. 114000 Punkte verteilten Polizei und Verkehrsbehörden binnen eines Jahres wegen schwerer Verstöße im Straßenverkehr. Damit hat statistisch betrachtet jeder 14. Einwohner und jeder sechste Führerscheinbesitzer des Landes binnen zwölf Monaten einen Strafpunkt kassiert, größtenteils wegen Rasens. Nur Brandenburg und Bremen mischen in dieser Liga mit.

4,3 Millionen Punkte hat das Bundesamt im Jahre 2015 zwischen Nord- und Bodensee erfasst. „Die aktuellsten Zahlen“, erklärt Sprecherin Diana Thomsen. Verstößt jemand gegen Verkehrsregeln und muss mit einem oder mehr Punkten bestraft werden, melden Behörden dies bundesweit nach Flensburg. MV ist dicke da: 114000 Punkte bedeuten bei nur 1,6 Millionen Einwohnern Platz zwei hinter Brandenburg.

Dort entfiel ein Punkt auf rund 13 Einwohner, in Bremen ist das Verhältnis 1:15. Auffällig: Stadtländer wie Hamburg oder Berlin haben deutlich weniger Verkehrsverstöße je Einwohner, aber auch andere Flächenländer, wie Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein oder das Saarland (siehe Tabelle). Nur die Führerscheininhaber betrachtet, verändert sich die Statistik kaum: In Brandenburg kommt ein Strafpunkt auf gut fünf Fahrer, in Bremen und MV auf knapp sechs.

„Keine Überraschung“ ist die Statistik für Christian Hieff vom Automobilclub ADAC Hansa. MV sei als „Flächenland mit hoher Kilometerleistung“ für mehr Verkehrsverstöße quasi prädestiniert. Auch die 70 000 Berufspendler dürften ihren Anteil am Punktekonto haben – allerdings gebe es dazu keine Untersuchungen, heißt es aus dem Verkehrsministerium. Zudem verfüge MV über viele Landstraßen, an denen Geschwindigkeitskontrollen einfacher seien, so Hieff. Denn entscheidend sei auch der Kontrolldruck; heißt: Wo viel geblitzt wird, kommt auch viel dabei raus. Hieff ist sicher: MV-Kraftfahrer seien „nicht schlechter als andere“. Forderung des ADAC: Geschwindigkeitskontrollen müssten an Unfallschwerpunkten erfolgen, „nicht nach Kasse“. In Ländern wie Rheinland-Pfalz etwa werde deutlich weniger geblitzt als im Nordosten.

Zu schnelles Fahren ist der häufigste Grund für Punkte in MV: 79000 Fälle im Jahr 2015. Innenminister Lorenz Caffier (CDU) kündigte sogar stärkere Kontrollen an. Sein Hinweis: Jeder Sünder könne „sein Punktekonto durch fakultative Teilnahme an einem Seminar reduzieren“. Übrigens: Der Frauenanteil in der Verkehrssünder-Datei liegt bundesweit bei nur 23 Prozent. Insgesamt sind dort fast 8,6

Millionen Verkehrsteilnehmer erfasst. 2,5 Jahre dauert es, bis ein einzelner Punkt in der Datei verfällt. Ab vier Punkten wird ermahnt, ab sechs verwarnt, ab acht der Führerschein entzogen.

Seite 6

Länder-Ranking

Verhältnis Flensburger Punkte zu Einwohnern*:

1. Brandenburg 1:12,8

2. MV 1:14,0 3. Bremen 1:15,2 4. Niedersachs. 1:15,5 5. Hessen 1:17,3 6. Nordrh.-W. 1:18,1

7. Baden-W. 1:18,6 8. Thüringen 1:19,4

9. Bayern 1:20,1

10. Sachsen 1:23,4 11. Sachsen-A.   1:23,8 12. Rheinl.-Pfalz 1:24,7 13. S.-Holstein 1:24,9 14. Hamburg 1:25,9 15. Saarland 1:26,2

16. Berlin 1:31,1 Bundesschnitt: 1:19,0

* Zahlen aus 2015, gerundet

Frank Pubantz

Berlin. In Mecklenburg-Vorpommern breiten sich Waschbären immer rasanter an. Obwohl die süßen Kleinbären, die aus Nordamerika stammen, gemeinhin als eher niedlich ...

20.04.2017

Nordosten hat höchste Impfquote / Infektionskrankheit bundesweit auf dem Vormarsch

20.04.2017

. Gut zwei Jahre nach der Schließung des ehemaligen  DDR-Vorzeigehotels in Klink (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) haben die Vorbereitungen für den Abriss begonnen.

20.04.2017
Anzeige