Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Autor Wolfgang Herrndorf mit 48 Jahren gestorben
Nachrichten MV aktuell Kultur Autor Wolfgang Herrndorf mit 48 Jahren gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:37 28.08.2013
Wolfgang Herrndorf (1965-2013)
Berlin

Der Schriftsteller Wolfgang Herrndorf ist tot. Der Autor des Bestsellers „Tschick“ starb am Montag mit 48 Jahren in Berlin, wie der Rowohlt Verlag mitteilte. Herrndorf litt an einem Gehirntumor. Unbestätigten Berichten zufolge soll er sich erschossen haben.

Der gebürtige Hamburger hatte 2010 mit seiner anrührenden Ausreißer-Geschichte „Tschick“ einen Überraschungserfolg gelandet. Inzwischen hat sich das Buch über eine ungewöhnliche Jungenfreundschaft mehr als eine Million Mal verkauft, es wurde in 24 Sprachen übersetzt. 2012 erhielt Herrndorf für seinen vielschichtigen Agententhriller „Sand“ den renommierten Preis der Leipziger Buchmesse. Die Auszeichnung konnte er nicht mehr persönlich entgegennehmen, nachdem der Tumor 2010 festgestellt worden war.

1965 in Hamburg geboren, hatte Herrndorf in Nürnberg Kunst studiert und zunächst als Illustrator gearbeitet, unter anderem für das Satiremagazin „Titanic“. Sein Romandebüt „In Plüschgewittern“ (2002) wurde von der Kritik positiv aufgenommen, 2004 erhielt er für die Kurzgeschichte „Diesseits des Van-Allen-Gürtels“ den Publikumspreis beim Ingeborg-Bachmann- Wettbewerb, bis 2010 mit „Tschick“ der große Durchbruch kam.

OZ

Martin Luther King legt seinen Redetext zur Seite. Rund zehn Minuten hat er ihn befolgt, nun spricht er frei. Der Baptistenprediger hebt den Blick, hält sich mit beiden Händen am Rednerpult fest.

28.08.2013

Die internationale Kinoelite zeichnet ein düsteres Bild: Wirtschaftliche und soziale Krisen hinterlassen auch bei den diesjährigen Filmfestspielen in Venedig ihre Spuren.

28.08.2013

Das Künstlerhaus Schloss Plüschow bei Grevesmühlen zeigt mit „Warmzeit“ elf zeitgenössische Positionen als beeindruckende Leistungsschau.

27.08.2013