Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Land: Theater Vorpommern trickst bei Gästezahlen
Nachrichten MV aktuell Land: Theater Vorpommern trickst bei Gästezahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 31.03.2016

Kultusminister Mathias Brodkorb (SPD) hat die Besucherzahlen des Theaters Vorpommern nachträglich nach unten korrigiert.

Laut einer Bilanz, die Brodkorb vorgelegt hat, haben in der vergangenen Spielzeit 2014/2015 lediglich rund 151 000 Besucher eine Produktion des Theaters gesehen. Intendant Dirk Löschner hatte indes im Herbst 2015 verkündet, dass das Theater Vorpommern mit rund 182000 Gästen zum besucherstärksten Theater des Landes avanciert sei. Insgesamt seien 9200 Zuschauer mehr gekommen als in der Saison zuvor, betonte er.

Damit hatte das Theater Vorpommern das Mecklenburgische Staatstheater in Schwerin von der Spitze verdrängt. Das Staatstheater konnte in der vergangenen Spielzeit rund 176000 Gäste begeistern. Das Theater Vorpommern wehrt sich vehement gegen den Besucherabzug der Landesregierung. In der Brodkorb-Bilanz ist deshalb auf Druck von Löschner eine Fußnote eingefügt worden, in der vermerkt ist, dass das Theater über 31000 „einnahmerelevante Besucher mehr verfügt als in dieser Statistik angegeben“.

Theatersprecher Hans Heuer spricht vor allem mit Blick auf die Gastspiele im Theater von Putbus sowie in der Stadthalle Greifswald von unterschiedlichen Auffassungen. „Wir rechnen uns die Zuschauerzahlen immer dann zu, wenn die Aufführung ohne uns nicht möglich wäre“ — also zum Beispiel das Technikteam des Theaters für den Auftritt benötigt wird. Veranstaltungen wie eine vom Sender produzierte Fernsehgala „fließen natürlich nicht in unsere Statistik ein.“

Brodkorb rudert auf Nachfrage plötzlich zurück. Es gebe„zwei durchaus berechtigte Statistiken“, betont er. Benjamin Fischer

OZ

Mehr zum Thema

Niedrige Zinsen zwingen die Sparkasse Vorpommern zum Personalabbau. Geschäftsstellen werden geschlossen. Ein Gespräch mit dem neuen Vorstandsboss Ulrich Wolff über seinen Reformkurs.

29.03.2016

Niedrige Zinsen zwingen die Sparkasse Vorpommern zum Personalabbau. Geschäftsstellen werden geschlossen. Ein Gespräch mit dem neuen Vorstandsboss Ulrich Wolff über seinen Reformkurs.

29.03.2016

Niedrige Zinsen zwingen die Sparkasse Vorpommern zum Personalabbau. Das Kreditinstitut wird Geschäftsstellen schließen. Ein Gespräch mit dem neuen Vorstandsboss Ulrich Wolff über seinen Reformkurs.

29.03.2016

Justizminister will Richtern mehr Spielraum geben / Kritik und Zustimmung aus MV

31.03.2016

Tödlicher Streit an den Osterfeiertagen? In Ahrenshagen-Daskow bei Ribnitz- Damgarten ist es offenbar zu einem Familiendrama gekommen.

31.03.2016

20 Prozent — die SPD findet bundesweit so wenig Zuspruch bei Wählern wie nie zuvor, erfasst in aktuellen Umfragen zur Bundestagswahl von den Instituten Forsa und Insa.

31.03.2016
Anzeige