Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Landwirtschaft verliert als Arbeitgeber in MV an Bedeutung
Nachrichten MV aktuell Landwirtschaft verliert als Arbeitgeber in MV an Bedeutung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 15.04.2019
Ein Landwirt fährt mit einem Traktor und angehängter Drille über ein Feld. In MV sind immer weniger Menschen in der Landwirtschaft tätig. Quelle: Patrick Pleul/dpa
Schwerin

Die Landwirtschaft hat als Arbeitgeber in Mecklenburg-Vorpommern an Bedeutung verloren. Im Jahr 2016 beschäftigte der Bereich 18 100 Menschen dauerhaft, wie das Statistische Landesamt am Montag in Schwerin bekanntgab. Hinzu kamen 5800 Saisonkräfte. Drei Jahre zuvor, im Jahr 2013, waren es noch 18 800 Dauerbeschäftigte, im Jahr 2003 sogar 23 470. Die Unternehmen benötigen auch weniger Saisonkräfte: 2013 waren es den Angaben zufolge 6200, zehn Jahre davor 6764.

1,2 Arbeitskräfte pro 100 Hektar

Für 100 Hektar sind den Berechnungen zufolge nur noch 1,2 Arbeitskräfte benötigt. Dies sei der niedrigste Wert im Vergleich der Bundesländer, hieß es. Anfang der 1990er Jahre hatte es noch 5 Beschäftigte je 100 Hektar gegeben. Damals arbeiteten mehr als 70 000 Menschen in der Landwirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns.

Iris Leithold/dpa