Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Linke will sich auf soziale Wurzeln konzentrieren
Nachrichten MV aktuell Linke will sich auf soziale Wurzeln konzentrieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 20.10.2016

. Nach ihrer Niederlage bei der Landtagswahl will die Linke in Mecklenburg-Vorpommern ihre Wurzeln wieder freilegen. „Unsere Kernkompetenz ist die soziale Gerechtigkeit“, sagte die neue Vorsitzende der Landtagsfraktion, Simone Oldenburg. „Wir müssen aufdröseln, was dies für die einzelnen Politikbereiche bedeutet.“ Dies soll heute und morgen in Banzkow bei Schwerin geschehen, wo sich die von 14 auf 11 Mitglieder geschrumpfte Landtagsfraktion zu einer ersten Klausur trifft.

Die Fraktion will Oldenburg zufolge Fragen wie diese diskutieren: Was heißt soziale Gerechtigkeit für Arbeit und Löhne, für Wohnen und Mieten, für Bildung und Kultur oder Familien und Kinder. Eine weitere Herausforderung für die Linke sei es, das Handeln der Regierung im Landtag kritisch zu begleiten und sich mit den Inhalten der AfD auseinanderzusetzen.

OZ

Mehr zum Thema

Acht Jahre Bürgermeister von Wolgast: Stefan Weigler (37/parteilos) bleibt unerschütterlicher Optimist

02.03.2018

OZ-Interview mit der Rektorin über Studenten, das Schicksal des Unipatrons und die Zukunft der Alten Physik

17.10.2016
Reisereporter Reise für einen guten Drink - Auf dem Kentucky Bourbon Trail

Kentucky ist für viele Amerikaner ein „flyover state“ - ein US-Bundesstaat, den man auf Reisen gut auslassen und überfliegen kann. Doch wer einen guten Drink mag, sollte sich ins Auto setzen - der amerikanische Bourbon Whiskey wird vornehmlich hier gebrannt.

02.03.2018

Die sich im Aufbau befindliche Stralsunder Fluggesellschaft Sundair hat bereits mit zwei Großflughäfen feste Verträge in der Tasche.

20.10.2016

. Vier Polizisten haben im Herbst 2014 in Neustrelitz viel Mut bewiesen. Sie konnten einem „historisch Interessierten“ eine scharfe Maschinenpistole abnehmen, ...

20.10.2016

. Vor 30 Jahren ging der Fährhafen Sassnitz-Mukran als direkter Bypass zwischen der DDR und der Sowjetunion in Betrieb.

20.10.2016
Anzeige