Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Lottogewinner um 300 000 Euro betrogen
Nachrichten MV aktuell Lottogewinner um 300 000 Euro betrogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:05 02.03.2013
Siegfried K�pke aus Passow bei Greifswald im Mai 2010 in seiner alten K�che. Quelle: Peter Binder

t.

„Sie hat sich bisher nicht eingelassen“, so Ulf Levermann von der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg.

Die Frau aus Stralsund soll — so wurde unterdessen bekannt — schon 2010 wegen einer Haftstrafe untergetaucht sein und sich fast drei Jahre lang unter falschem Namen versteckt haben. Als Flüchtige suchte sie nach Angaben der Staatsanwaltschaft Ende 2010 gezielt den Lottogewinner im Kreis Vorpommern-Greifswald auf. Er gab ihr 25-mal Geld, um es angeblich gewinnbringend anzulegen, insgesamt 284 000 Euro, wie Lotto-Millionär Siegfried Köpke sagt.

„Sie wirkte sehr seriös. Und da die Lottogesellschaft damals gesagt hat, dass sie jemanden schicken wird, um mich zu beraten, glaubte ich, die Frau komme von ihnen“, erinnert sich Köpke. Schließlich sei sie im Mercedes mit Münchner Kennzeichen vorgefahren. „Dass es sich um ein geliehenes Sixt-Auto handelte, wusste ich doch nicht“, so Köpke.

Für 267 000 Euro hatte er sein Haus in Passow komplett sanieren lassen. Neues Badezimmer, neue Küche, große Fenster und eine zweite Wohnung im Obergeschoss — alles barrierefrei und behindertengerecht. „Auch einen Jagdhund habe ich mir zugelegt, meine Claire“, erzählt der 53-Jährige.

Im April 2012 erstattete der Mann Anzeige, erst vergangene Woche wurde die Frau von Zielfahndern in der Region Barth (Kreis Vorpommern-Rügen) aufgespürt, wo sie unter falschem Namen eine Ferienwohnung gemietet hatte.

Die Tatverdächtige ist laut Staatsanwaltschaft keine Unbekannte. „Sie wurde 2009 in Ribnitz-Damgarten wegen Betrugs zu einer Freiheitsstrafe von 15 Monaten verurteilt, die im März 2010 rechtskräftig wurde“, sagte Levermann. Als die Frau die Haft antreten sollte, war sie verschwunden. Trotzdem lernte sie den Lottogewinner kennen. Ausgangspunkt für die Bekanntschaft soll ein Medienbericht über ihn gewesen ein.

„Ein Fehler, den manche Gewinner machen“, sagte Jana Stranghöner von der Lottogesellschaft Mecklenburg-Vorpommern in Rostock. Etwa 40 Lottomillionäre hat das Unternehmen seit 1992 im Nordosten gezählt. „Man sollte von einem großen Gewinn nicht jedem erzählen und sich sogar ein Konto in einer größeren Stadt suchen, wenn man in einem kleinen Ort wohnt“, lautet der Tipp der Lottofirma.

Auch Siegfried Köpke ist heute schlauer: Fremde kommen ihm nicht mehr ins Haus — „auch wenn sie noch so seriös wirken“.

Rostocker Tipper gewannen 14 Millionen Euro
4,2 Millionen Euro betrug im vergangenen Jahr der größte Gewinn bei 6 aus 49 in Mecklenburg-Vorpommern. Über eine halbe Million Euro freuten sich drei Lottospieler, und 31 Menschen tauschten über 50 000 Euro gegen ihren Tippschein. Der bislang satteste Gewinn lag bei knapp 14 Millionen Euro. Die Summe gewann 1996 eine Tippgemeinschaft aus Rostock.

Cornelia Meerkatz und Winfried Wagner

Mit rund 170 Ausstellern hat gestern in Rostock die Messe „Bauen & Sanieren — Eigenheim 2013“ begonnen.Laut Veranstalterangaben werden bis Sonntag mehr als 11 500 Besucher in der HanseMesse erwartet.

02.03.2013

Nach dem Übergriff von vier Soldaten auf ihren Vorgesetzten auf dem Schnellboot „Hermelin“ vor der Küste Libanons (OZ berichtete) hat die Staatsanwaltschaft Rostock die Ermittlungen übernommen.

02.03.2013

Beim Frontalzusammenstoß eines Pkw mit einem Bus im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sind am Donnerstag sieben Personen teils schwer verletzt worden. Eine Autokolonne hatte abbremsen müssen, als ein Pkw zwischen Neustrelitz und Neubrandenburg auf einen Waldweg abbiegen wollte, wie die Polizei gestern berichtete.

02.03.2013
Anzeige