Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Mann schlägt Polizisten Zähne aus
Nachrichten MV aktuell Mann schlägt Polizisten Zähne aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.06.2016

Brutale Attacke auf einen Polizisten in Rostock: Mit einem Stein hat ein 20 Jahre alter Erntehelfer gestern einem Beamten mehrere Zähne ausgeschlagen. Den faustgroßen Brocken hatte der Angreifer mit Hilfe eines Stoffbeutels seinem Opfer ins Gesicht geschleudert. Passiert ist die Tat gestern kurz vor 7 Uhr in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Rostocker Innenstadt nahe dem Neuen Markt. Nur mit einer Unterhose bekleidet hatte sich der Angreifer Zutritt zum Treppenhaus verschafft und dort lautstark randaliert. Die Hausbewohner hatten daraufhin die Polizei alarmiert. Die rückte mit zwei Streifenwagen an. Doch kaum hatte der erste Beamte das Haus betreten, wurde er schon angegriffen.

Wie mit einer Steinschleuder feuerte der aggressive Störenfried dem Polizisten einen faustgroßen Stein gegen den Unterkiefer. Der 40 Jahre alte Beamte brach sofort zusammen. „Der Kollege hat mehrere Zähne verloren und stark geblutet“, schildert Yvonne Hanske, Sprecherin der Polizei Rostock. Die Polizei konnte den Randalierer nicht bändigen und forderte Verstärkung an. Der 20-Jährige flüchtete in eine Wohnung. Er trat deren Tür auf und schlug auf alles ein, was ihm in die Quere kam. Die Bewohner mussten hilflos mit ansehen, wie der Fremde den Großteil ihrer Einrichtung zerstörte. Um selbst nicht verletzt zu werden, versteckten sie sich vor dem Eindringling. Mit Pfefferspray sei es den Beamten dann schließlich gelungen, den 20-Jährigen zu stoppen, schildert Yvonne Hanske.

Der schwer verletzte Polizist musste gestern operiert werden. Auch sein Angreifer wurde vorübergehend ins Krankenhaus gebracht. Der Mann sei am Tatort zusammengebrochen und kurzzeitig bewusstlos gewesen, erklärt Hanske. Warum, ist bislang unklar.

Die Ärzte prüfen, ob der 20-Jährige unter Drogeneinfluss gestanden hat.

Antje Bernstein

Meteorologe geht von Staubteufel aus und zeigt sich von dessen Kraft überrascht

14.06.2016

Der Haussperling, auch Spatz genannt, bleibt in Mecklenburg-Vorpommern häufigster Gartenvogel.

14.06.2016

Regelmäßig setzen Polizei und Staatsanwalt in Mecklenburg-Vorpommern hohe Belohnungen aus, um die Suche nach Straftätern voranzubringen – mit Erfolg

14.06.2016
Anzeige