Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Marine streitet mit Steuerzahlerbund über U-Bootflotte
Nachrichten MV aktuell Marine streitet mit Steuerzahlerbund über U-Bootflotte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 07.11.2018
Das hochmoderne U-Boot "U36" Quelle: dpa
Rostock

Marine und Steuerzahlerbund streiten über den Zustand der U-Boote: Das am Dienstag veröffentliche Schwarzbuch der Steuerverschwendung steckt nach Angaben der Rostocker Marineverwaltung voller Fehler. Das weist der Bund der Steuerzahler zurück und wirft der Marine „Wortklauberei“ vor.

Drei Milliarden Euro kosteten die sechs, supermodernen Brennstoffzellen-Uboote der Marine. Keines davon sei einsatzbereit, heißt es im Schwarzbuch. Nur zwei Schiffe seien fahrbereit. Eines befinde sich auf Test-, ein weiteres auf Ausbildungsfahrt, so Rainer Kersten, Geschäftsführer beim Steuerzahlerbund Schleswig-Holstein. Der ursprüngliche Zweck der teuren U-Boote, die Unterstützung von Natoverbänden, werde seit Jahren nicht erreicht.

Flotte stand monatelang still

Marinesprecher Johannes Dumrese weist das zurück: Drei der sechs Boote können derzeit zur See fahren, und seien damit einsatzbereit. Tatsächlich gab es von Oktober 2017 bis zum Frühsommer eine Phase, in der alle sechs Boote nicht fahrbereit waren, wegen fehlender Werftkapazitäten und Lieferengpässen bei Ersatzteilen. Diese „missliche Lage“ sei längst vorbei, so Dumrese. Mit der Industrie haben man ein Ersatzteilpaket und einen Rahmenvertrag für Instandhaltung abgeschlossen, der einen Totalausfall in Zukunft vermeiden soll. Der Steuerzahlerbund verbreite überholte Informationen mit Stand vom Februar 2018, das sei „verantwortungslos“, so Dumrese.

Die Marine bestätigt Personalmangel bei den Tauchbooten, auch wenn der Steuerzahlerbund dazu andere Zahlen nennt. Für sieben U-Boot-Besatzungen gibt es derzeit erst vier Kommandanten. Die Besatzungen sollen regelmäßig wechseln, um die Belastung zu senken.

Internetseite nicht mehr erreichbar

Rainer Kersten fühlt sich bestätigt – einsatzbereit und fahrbereit sei eben nicht dasselbe. Seine Angaben stammten aus dem Vormonat und seien nicht veraltet. Aber möglicherweise traf die Marine doch einen wunden Punkt: Die Internetseite vom Steuerzahlerbund zu den U-Boote war Mittwochnachmittag nicht mehr erreichbar.

Gerald Kleine Wördemann

Maschinen und nautische Geräte werden geprüft und justiert.

07.11.2018

Seit Jahren wird über das Thema „Wählen mit 16“ in Mecklenburg-Vorpommern gestritten. Nach dem Aus für die geplante Volksbefragung zum Wählen mit 16 Jahren hat die Linke einen Gesetzentwurf vorgelegt.

07.11.2018
MV aktuell Auftakt vor Landgericht Stralsund - Hunderte VW-Besitzer klagen in MV

Der Diesel-Skandal empört auch Autobesitzer in Mecklenburg-Vorpommern. Hunderte klagen - unter anderem am Landgericht Stralsund. Sie fordern von Volkswagen Schadenersatz oder die Rückabwicklung des Kaufvertrages.

07.11.2018