Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Mehr Deutschunterricht an Grundschulen
Nachrichten MV aktuell Mehr Deutschunterricht an Grundschulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 06.10.2016
CDU-Landeschef Lorenz Caffier Quelle: dpa

Grundschüler in MV werden künftig eine Stunde mehr Deutschunterricht pro Woche haben. In den Koalitionsverhandlungen zu den Themen Bildung und Kultur sei dies seiner Partei „sehr wichtig“ gewesen, sagt CDU-Chef Lorenz Caffier. Dies werde etwa 1,6 Millionen Euro pro Jahr mehr kosten. Weiterhin geplant sei der Ausbau von Ganztagsschulen im Land, so SPD-Chef Erwin Sellering. „Mindestens 10 000 Schüler“ sollen bis 2021 davon zusätzlich profitieren. Die Parteispitzen einigten sich bis gestern auf Eckpunkte für kommende Jahre. Weitere sind: Das Land übernehme weitere Kosten bei der Schülerbeförderung, für Kita-Erzieher soll es eine duale Ausbildung geben, neue Lehrer über weitere Anreize ins Land gelockt werden, womöglich mit mehr Geld. Die Zahl der Schulabbrecher müsse weiter sinken, so Sellering. Für Hochschulbau werde die neue Koalition weitere 400 Millionen Euro in die Hand nehmen. Das Diplom solle als Abschluss erhalten bleiben.

Vor allem beim Thema Schule setzten beide Parteien auf Verlässlichkeit. „Es ist uns wichtig, dass hier nicht rumgedoktert wird“, so Caffier. Ziel sei es, unter anderem die Rechtschreibkenntnisse von Schülern zu verbessern. Die Deutschstunde sei zusätzlich geplant, nicht als Ersatz für anderes; somit erhöht sich die Stundenzahl für Grundschüler. Der Inklusionsfrieden werde fortgesetzt – „mit Augenmaß“. Schulleitungen sollen künftig stärker unterstützt werden, damit sie ihre Aufgaben bewältigen könnten. Freie Schulen im Land wollen CDU und SPD gegenüber staatlichen gleich behandeln. MV werde sich weiterhin für eine bundesweite Vereinheitlichung der Schulsysteme einsetzen.

Nicht einigen konnten sich die Partner bisher zur Theater-Reform und zur Standortfrage eines Archäologischen Landesmuseums, beides Projekte des scheidenden Bildungsministers Mathias Brodkorb (SPD).

Hier seien „noch Details zu klären“. Nach Kritik am Strukturabbau an Theatern hatte die CDU vor der Wahl eine erneute Prüfung angekündigt. Jetzt sagt Caffier: „Der Weg wird nicht infragegestellt.“

Das Thema landet auf dem Stapel der offenen „Big Points“, so Sellering. Diese würden am Ende der Gespräche erneut aufgerufen. Dies gilt auch für das Archäologiemuseum. Die SPD legte ein Gutachten vor, das Rostock als Standort empfiehlt, Caffier brachte wiederholt Neustrelitz ins Gespräch. Die Kulturförderung in MV solle künftig vereinfacht werden, kündigt Sellering an.

Kritik an den Zielen von SPD und CDU kommt von den Linken. „Fast alles, was heute als Verhandlungserfolg verkauft wurde, sind olle Kamellen“, so Fraktionschefin Simone Oldenburg. Nur die Deutschstunde sei eine Verbesserung, aber „von der Linksfraktion abgeschrieben“. Die Ankündigung zu mehr Ganztagsschulen und Lehrkräften im Land bezeichnet sie als „alte Leier“.

Frank Pubantz

MV könnte bald das erste Land sein, das Landwirten eine Obergrenze für die Zahl von Tieren in Ställen vorschreibt.

06.10.2016

.  Für etwa 30 Gewerbegebiete, Wirtschaftsimmobilien und andere Liegenschaften in MV werden derzeit bei der Münchener Immobilienmesse Expo Real Käufer gesucht.

06.10.2016

Liebe Leser, die OSTSEE-ZEITUNG sucht Ihre schönsten, skurrilsten oder spektakulärsten Fotos.

06.10.2016
Anzeige