Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Meisterhaft gackern
Nachrichten MV aktuell Meisterhaft gackern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 09.04.2016

Die Frage nach Ei oder Huhn ist bis heute nicht beantwortet. Wer war zuerst da? Das Ei muss ja gelegt worden sein. Aber ohne Huhn auch kein Ei. Einen vergleichbaren Zwist führen die Regierungsparteien in MV derzeit zu einer guten Idee, die jede — SPD und CDU — für sich beansprucht. Wer wollte zuerst die erfolgreichen Meister in Handwerk und Industrie nach Abschluss der Ausbildung mit einer Prämie belohnen?

Natürlich die CDU, sagt die CDU, nachdem sie den Vorschlag im SPD-Wahlprogramm gelesen hatte. Das sei ja eine Ur-Idee der Union. Eigentlich schon immer. So wundert es nicht, dass Wirtschaftsminister Harry Glawe in dieser Woche blitzschnell verkündete: 1000 Euro gibt‘s für jeden Meister-Abschluss im Land. Einfach so. Bitteschön! 500000 Euro im Jahr. Da knirscht es im Regierungslager. Denn schon seit Monaten bastele die SPD an einer Variante, wie die besten 100 Meister des Landes die kompletten Kosten der Ausbildung ersetzt bekommen könnten. Sagt die SPD. Einfach so. Bitteschön! Die Aufgabe des Grantelns hat jetzt Norbert Nieszery, Fraktionschef im Landtag. Er lobt zerknirscht Glawes „sozialdemokratisches Herz“. Denn der habe die SPD-Idee umgesetzt, „noch bevor sie beschlossen ist“. Den erfolgreichen Fachkräften dürfte der wenig meisterliche Streit egal sein. Jeder soll 1000 Euro auf die Hand kriegen, egal wie gut der Abschluss ist.

Moral: Zum Eierlegen gehört ganz zwingend das Gackern!

Von fp

Abgeschrieben oder nicht? Plagiatsjäger der Online-Plattform Vroniplag nehmen die Dissertation des Ministers zurzeit ebenfalls unter die Lupe

09.04.2016

Land zahlte seit 2006 allein an PwC 2,3 Millionen Euro

09.04.2016

Der Film „Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft“ war Ende der 1980er Jahre ein großer Publikumserfolg.

09.04.2016
Anzeige