Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Millionen-Grab JVA Waldeck: Regierung ist für Vergleich
Nachrichten MV aktuell Millionen-Grab JVA Waldeck: Regierung ist für Vergleich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 27.02.2019
120 Millionen Euro würde die Miete für die JVA Waldeck das Land bis 2026 kosten. Jetzt scheint ein Vergleich mit dem Investor gefunden, der 15 Millionen Euro einspart. Quelle: Hartmut Klonowski
Schwerin/Waldeck

Viele Jahre hat es gedauert, jetzt schlägt die Landesregierung einen Vergleich für das Finanzierungsproblem mit der Justizvollzugsanstalt (JVA) Waldeck bei Rostock vor. Seit 1996 hat das Land den Komplex von einem Investor gemietet und dabei ein schlechtes Geschäft gemacht. Während ein Eigenbau nach Schätzungen rund 55 Millionen Euro gekostet hätte, sind nun bis zum Jahre 2026 insgesamt 120 Millionen fällig. Um den Verlust zu verringern, ist derzeit ein Vergleich mit dem Investor im Gespräch. Nach OZ-Informationen soll der Finanzausschuss des Landtags heute darüber beraten.

15 Millionen Euro könnte das Land einsparen, wenn es die JVA bereits Mitte des Jahres übernimmt, steht in einem internen Papier. Bliebe es beim Vertrag bis 2026, würden noch 71,8 Millionen zu zahlen sein, davon am Ende der Verkehrswert für das Objekt in Höhe von 38 Millionen. Billiger für das Land wäre eine möglichst sofortige Übernahme der JVA – 56,4 Millionen. Eine Variante, mit der offenbar das verhandelnde Finanzministerium liebäugelt, wie dem Papier zu entnehmen ist.

Millionen-Miete jedes Jahr

4,15 Millionen Euro Miete überweist das Land Jahr für Jahr an den JVA-Investor. Ein Eigenbau hätte hohe Kosten erspart, argumentierten Kritiker wiederholt. Problem: Das Land verfügt teils nur über dürftige Belege zum Vertragskomplex aus den 1990ern. Die Staatsanwaltschaft ermittelte gegen den Investor und auch den früher zuständigen Finanzstaatssekretär Wilhelm Burke. Letzteres Verfahren – Vorwurf: Bestechlichkeit – wurde wegen Verjährung eingestellt.

Nun sieht die Landesregierung offenbar einen Weg, das Millionen-Grab JVA Waldeck mit einem Vergleich wenigstens zu verkleinern. „Wirtschaftlich nachteilige Projektentwicklung“ heißt das in Beamtendeutsch. Dazu müsse jedoch auf Schadensersatzforderungen gegenüber dem Investor verzichtet werden. Deutlich die Hinweise an den Finanzausschuss: Mit jedem Jahr des Zögerns werde der finanzielle Vorteil kleiner.

Mehr zum Thema:

Gefängnisse in MV: Zweiter Todesfall in 2019 bestätigt

Weihnachten im Knast: So feiern Gefangene in MV

Fast jeder dritte Mitarbeiter krank: Angst vor Gefangenen-Revolte in JVA Bützow

Frank Pubantz

Wer erhält den Travellers’ Choice Award 2019? Schlägt die Nordsee- die Ostseeküste? Die Reise-Website Tripadvisor wertete dazu Erfahrungsberichte von Urlaubern aus. Fakt ist: Gleich fünf sandige Regionen in Mecklenburg-Vorpommern fallen unter die Top Ten.

28.02.2019

Waren und Güter im Wert von 13,8 Milliarden Euro wurden 2018 im Nordosten ein- oder ausgeführt. Vor allem beim Export sehen Experten großen Nachholbedarf.

27.02.2019

Der Wintern in MV ist wärmer gewesen als in den meisten Bundesländern. Das gab der Deutsche Wetterdienst zusammen mit anderen Messungen am Mittwoch bekannt. Für die kommenden Tage ist schönes Wetter zu erwarten.

27.02.2019