Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Mit Fahrradtour an „Cap Arcona“-Opfer erinnert
Nachrichten MV aktuell Mit Fahrradtour an „Cap Arcona“-Opfer erinnert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 09.05.2016

Mit einer Fahrrad-Gedenktour ist am Sonnabend in Nordwestmecklenburg an die Todesopfer beim Untergang der KZ-Häftlingsschiffe „Cap Arcona“ und „Thielbeck“

vor 70 Jahren erinnert worden. Nach einer Gedenkfeier am Ehrenmal auf dem Tannenberg in Grevesmühlen brachen die 135 Teilnehmer zu der Tour ins 30 Kilometer entfernte Groß Schwansee auf. Die Gedenktour fand bereits zum zehnten Mal statt.

Die SS-Lagerführung des Hamburger Konzentrationslagers Neuengamme hatte am 20. April 1945 mehr als 9000 Häftlinge nach Lübeck getrieben, um sie auf mehrere Schiffe in der Lübecker Bucht zu bringen.

Britische Flieger griffen die nicht gekennzeichneten Häftlingsschiffe am 3. Mai an. Die „Cap Arcona“ und die „Thielbeck“ sanken. Mehr als 7000 Menschen verloren dabei ihr Leben. Ihre Leichen wurden noch Monate später entlang der Lübecker Bucht an Land gespült.

Auf dem Friedhof von Groß Schwansee wurden 407 Tote beerdigt. Sie wurden 1954 auf den Tannenberg in Grevesmühlen umgebettet, wo 1957 eine Gedenkstätte eröffnet wurde. In Groß Schwansee wurde vor neun Jahren eine eigene Gedenkstätte eröffnet.

OZ

Mehr zum Thema

Ein Pflegefall kann jederzeit eintreten. Hilfe bieten die Pflegestützpunkte im Land an. Wichtig ist, dass die Angehörigen über eine Vorsorgevollmacht verfügen.

14.10.2016

Der Indierock-Musiker galt in den 80ern als wild und unberechenbar / Inzwischen ist der Dortmunder gelassener geworden / Am 6. Mai kommt er mit seiner Band und aktuellen Songs nach Rostock

04.05.2016

Am 3. Juni treten die Puhdys, City und Karat als Rocklegenden in der Stadthalle auf

06.05.2016

Rostock gab mit Warnowtour den Auftakt zur dreiwöchigen Aktion „Stadtradeln“

09.05.2016
MV aktuell Torgelow/Zinnowitz - Vier Brände in Vorpommern

/Nonnevitz. Ein Feuer brach am Sonnabend gegen 9 Uhr in einem Waldstück zwischen Torgelow und Meiersberg aus. Nach Angaben des Revierförsters waren etwa 2000 Quadratmeter Unterholz betroffen.

09.05.2016

Rostock. Unsere Leserin Andrea Droschinski hat ein Problem mit der OSTSEE-ZEITUNG. Die Werbeflut habe in den letzten 14 Tagen dermaßen zugenommen, schreibt sie.

09.05.2016
Anzeige