Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Nach 120 Tagen von Bord: Marine will Einsatzzeiten auf See verkürzen
Nachrichten MV aktuell Nach 120 Tagen von Bord: Marine will Einsatzzeiten auf See verkürzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:06 14.01.2015

Die Marine will die Einsatzzeiten ihrer Soldaten auf See verkürzen, um die Belastung für die Familien zu verringern. Künftig sollen sie nicht länger als 120 Tage im Jahr einsatzbedingt unterwegs sein, sagte der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, gestern in Schwerin. Erstmals soll dazu die an diesem Montag in Richtung libanesische Küste auslaufende Korvette „Erfurt“ nacheinander mit verschiedenen Besatzungen unterwegs sein.

„Wir trennen Schiff und Besatzung konzeptionell“, sagte Krause. Nach jeweils 120 Tagen soll die Besatzung per Flugzeug ausgetauscht werden. Die „Erfurt“ werde insgesamt ein Jahr im Unifil-Einsatz vor Ort bleiben. Bisher sind Krause zufolge Marine-Soldaten mitunter mehr als 200 Tage im Jahr einsatzbedingt unterwegs. Wie der Vizeadmiral sagte, verzeichnet die Marine erste Erfolge bei der Werbung von Nachwuchs. Im Herbst 2014 seien erstmals seit dem Wegfall der Wehrpflicht die Ausbildungseinrichtungen wieder voll belegt gewesen.

„Die Lage ist noch angespannt, aber wir sehen Licht am Ende des Tunnels“, so Krause. Geführt wird die Marine vom Marinekommando in Rostock.



OZ

Dauerregen macht Landwirten und Waldbesitzern zu schaffen.

14.01.2015

Ein Online-Register soll künftig zeigen, wo im Notfall Defibrillatoren zu finden sind.

14.01.2015

Pastor Andreas Schorlemmer aus Groß Kiesow stand seit 1998 im ganzen Land Notfallhelfern, Opfern und ihren Familien bei. Nun will er ehrenamtlich weitermachen.

14.01.2015
Anzeige