Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Nach sechs Monaten: Rohbau des Werfthotels ist fertig
Nachrichten MV aktuell Nach sechs Monaten: Rohbau des Werfthotels ist fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.09.2018
Wismar

Das Unternehmen MV Werften setzt sein millionenschweres Investitionsprogramm in Mecklenburg-Vorpommern in rasantem Tempo fort. Nachdem erst vor drei Wochen die Kiellegung der ersten Luxus-Expeditionsyacht in Stralsund gefeiert wurde, ist gestern in Wismar Richtfest für das neue Werfthotel gewesen. Nach gerade einmal sechsmonatiger Bauzeit ist der Rohbau am Alten Hafen fertig: Das Besondere: die Zimmer sind Schiffskabinen, hergestellt in Wismar von einem Schwesterunternehmen der Werft. „Die Kabinen haben die gleiche Technologie und den gleichen Standard wie die in unseren Schiffen“, berichtet Colin Au, Präsident von Genting Hong Kong, dem Mutterkonzern von MV Werften. Das Hotel sei ein Test gewesen. Denn: „Wir möchten sicher sein, dass die Kabinen perfekt sind, bevor sie in die Schiffe eingebaut werden“, ergänzt Colin Au.

Zimmer in Wismar sind aus Schiffskabinen / Eröffnung ist 2019 geplant

Die Schiffe werden die nach Passagierzahl (bis zu 9500) größten Kreuzfahrtschiffe sein, die je in Deutschland gebaut wurden. Brennbeginn für das erste Schiff ist im März in Wismar gewesen, heute wird die Kiellegung in der Rostocker Werft groß zelebriert. Neben Stralsund und Wismar ist die Hansestadt der dritte Standort von MV Werften.

„Es wird einiges gefeiert – neben dem Schiffbau auch viele Bauprojekte“, sagt Stefan Sprunk, Kommunikationschef bei MV Werften. Und meist ist der Chef von Genting Hong Kong, Tan Sri Lim Kok Thay, persönlich dabei – so wie beim gestrigen Richtfest. Per Funkgerät hat er dem Kranfahrer das Zeichen gegeben, den Richtkranz über den Rohbau zu heben.

Der rund 5000 Quadratmeter große Neubau wird 104 Zimmer auf drei Etagen beherbergen. Im Erdgeschoss werden sich ein Restaurant, ein Barbereich, ein Ladengeschäft sowie Beratungs- und Schulungsräume befinden. Konzipiert ist die Unterkunft unter anderem für Subunternehmer, Lieferanten, Berater und Gäste von MV Werften sowie für Kollegen der Schwestergesellschaften aus Asien und den USA. „Wir erwarten 1000 Zulieferer und Partner, sie haben mit dem Hotel eine Unterkunft, von der aus sie zu Fuß die Werft erreichen können“, berichtet Colin Au. So werde zusätzlicher Verkehr von den Straßen der Stadt ferngehalten.

Wie Heike Bansemer (SPD), zweite stellvertretende Bürgermeisterin von Wismar, betont, sei das Hotel-Projekt zum ersten Mal Ende September 2016 im Unesco-Beirat beraten worden. Grund: Das Gelände befindet sich in der Pufferzone des Wismarer Welterbes. Optisch wird sich das Haus mit rötlicher Fassade dem Backstein-Aussehen der Umgebung anpassen. Doch was im Inneren verbaut wurde, ist hochmodern. Die Schiffskabinen haben eine digitale Sprachsteuerung. Das heißt, die künftigen Bewohner können mit ihrer Stimme unter anderem das Licht und den Fernseher steuern. Zwei Schiffskabinen sind innerhalb einer Stunde eingebaut worden. „Es wäre wünschenswert, wenn es auf allen Baustellen so zügig zuginge“, so Heike Bansemer.

Oliver Behrendt, einer der Geschäftsführer des neuen Hotels, ist sich sicher: „Wir werden einen würdigen, attraktiven Außenposten von MV Werften schaffen.“ Die Eröffnung sei für das zweite Quartal 2019 geplant – inklusive eines eigenen Parkplatzes mit rund 80 Stellflächen. Personal wird bereits gesucht. Zwischen 20 bis 30 Mitarbeiter für Service, Empfangsbereich, Hauskeeping und Küche werden benötigt.

Wie Heike Bansemer berichtet, ist auf dem Areal ein ganzer Gebäudekomplex möglich. Ob und wann die anderen Häuser kommen werden, ist allerdings noch nicht klar. „Das hängt von der Entwicklung des Hotels ab“, berichtet Johannes Gößler. Sein Unternehmen, die MV Werften Fertigmodule GmbH, hat die Schiffskabinen gebaut.

Nachbar des neuen Hotels ist die Goertz Möbelmanufaktur. Inhaber Torsten Goertz freut sich über den Bau und hat bei der offiziellen Grundsteinlegung mit Strom ausgeholfen. „Das Hotel bringt mehr Menschen in die Stadt und hoffentlich auch mehr Kunden zu uns.“

Betrieben wird das neue Hotel von einer Schwestergesellschaft der Werft. Insgesamt investiert MV Werften einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag in das innovative Projekt.

Werften im Aufwind

MV Werften, ein Unternehmen des malaysischen Genting-Konzerns, hat sich auf die Entwicklung und den Bau von luxuriösen Kreuzfahrt-, Flusskreuzfahrtschiffen und Megayachten spezialisiert.

Seit März entsteht an den Werftstandorten Wismar und Rostock das erste, 342 Meter lange Kreuzfahrtschiff der Global Class, hinsichtlich der Passagierzahl das größte Schiff der Welt. In Stralsund wird seit Januar das Flaggschiff der Endeavor Class gebaut, eine luxuriöse Expeditions-Megayacht mit Eisklasse. Derzeit arbeiten mehr als 2500 Beschäftigte an den drei Standorten.

Kerstin Schröder

Monitoring bestätigt: Neues Rudel südlich der Ueckermünder Heide

11.09.2018

Sicherheitsvorgaben des Verfassungsschutzes „absurd“ – Erfahrungen aus Thüringen und Brandenburg sollen bei Aufklärung helfen

11.09.2018
MV aktuell Heringsdorf/Swinemünde - Usedom: Busstreit beschäftigt EU

Ein polnisches Unternehmen will Fahrgäste über die Grenze und weiter bringen, deutsche Behörden lehnen die Konkurrenz ab / Brüssel kassiert die Absage – ein Rechtsstreit ist programmiert

11.09.2018