Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Galerie: Promis ziehen für Fische in der Ostsee blank
Nachrichten MV aktuell Galerie: Promis ziehen für Fische in der Ostsee blank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 11.10.2018
Katja Riemann mit einem Rotbarsch (Detail) Quelle: OLAF BLECKER BERLIN
Berlin

Nackter Protest gegen Ausbeutung von Ost- und Nordsee: Deutsche Schauspieler wie Benno Fürmann, Christiane Paul und Katja Riemann haben sich für den Schutz der Fische in den Meeren ausgezogen. Nur mit einem Meeresbewohner in der Hand ließen sie sich eine Aktion der Deutschen Umwelthilfe (DUH) ablichten. Mehr als 40 Prozent der Fischbestände sind laut DUH überfischt. Die Fotografien von Benno Fürmann, Nina Hoss, Vicky Krieps, Christiane Paul, Katja Riemann und Tom Wlaschiha sind seit Donnerstag erstmals öffentlich zu sehen. In einer mobilen Ausstellung wandern die riesigen Poster durch die Berliner Innenstadt.

Deutsche und internationale Stars haben sich als Protest gegen die Überfischung der Ostsee ausgezogen.

„Eine Billion Fische werden im Jahr aus den Meeren gezogen, um vom Menschen verkauft, gegessen oder weggeworfen zu werden, wir reden da noch nicht von Beifang. Das kann doch nicht richtig sein“, sagt Katja Riemann, die einen Rotbarsch in den Händen hält.

„Die unglaubliche Artenvielfalt in unseren Meeren ist durch unseren steigenden Fischkonsum in Gefahr. Wir müssen uns für diese faszinierenden Lebewesen einsetzen, denn Fische haben keine Lobby! Rettet unseren Fisch!“, sagt Benno Fürmann, der mit einem Steinbutt fotografiert wurde.

OZ

Photo Dose war eine Filialkette mit Geschäften in MV. Das Bremer Traditionsunternehmen verkauft nun sein Onlineportal an die ebenfalls traditionsreiche Firma Orwo. Die Übernahme westdeutscher von ostdeutschen Unternehmen ist selten.

11.10.2018
MV aktuell Flüchtlinge und Arbeitskräftemangel an der Ostsee - Chefs protestieren gegen Abschiebungen ihrer Mitarbeiter

Viele Unternehmen in MV, vor allem in der Gastronomie, würden gern Arbeitskräfte aus der Ukraine einstellen. Doch im Nordosten sind die Hürden bundesweit am höchsten. Gut integrierte Familien werden ausgewiesen.

MV aktuell Sonderschau in Güstrow - Das Ende des Ersten Weltkriegs

Mit der neuen Sonderausstellung „Der Große Krieg im Kleinformat“ nimmt die Ernst Barlach Stiftung Bezug auf das Ende des Krieges vor 100 Jahren.

11.10.2018