Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Nordosten hat mit die meisten Schwangerschaftsabbrüche
Nachrichten MV aktuell Nordosten hat mit die meisten Schwangerschaftsabbrüche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 31.05.2016

. Die hohe Zahl von Schwangerschaftsabbrüchen muss nach Ansicht der Linksfraktion im Schweriner Landtag über eine wirksame Sozial- und Lohnpolitik bekämpft werden. Die häufigste Ursache für einen Schwangerschaftsabbruch seien finanzielle Probleme, sagte Fraktionssprecherin, Jacqueline Bernhardt, gestern anlässlich des Rostocker Fachkongresses „Schwanger in MV!? Familienplanung auf dem Prüfstand“.

Trotz leicht rückläufiger Zahlen sei der Nordosten nach Berlin und Bremen das Bundesland mit den meisten Abbrüchen. 2014 seien 2633 Schwangerschaften abgebrochen worden, im letzten Jahr 2614.

Sozialministerin Birgit Hesse (SPD) widersprach der Darstellung und betonte, dass ein Abbruch jede Frau vor einen großen Gewissenskonflikt stelle. Hesse stellte in Rostock die Ergebnisse eines Modellprojekts in Schwerin und im früheren Landkreis Demmin vor. Dort konnten zwei Jahre lang Frauen, die Sozialleistungen erhielten, kostenfrei Verhütungsmittel erhalten. Die meisten der 430 Frauen, die teilnahmen, hätten die Pille als Verhütungsmethode gewählt. 80 Frauen hatten bei den Befragungen angegeben, in den vergangenen zwölf Monaten gar nicht verhütet zu haben. Mehr als die Hälfte von ihnen erklärte, Verhütung sei zu teuer.

OZ

Der wegen des illegalen Einsatzes von Pfefferspray verurteilte Ulf C. (53) darf nach wie vor weiter als Dozent an der Polizei-Fachhochschule in Güstrow arbeiten und junge Beamte ausbilden.

31.05.2016

Insbesondere in Kommunen mit angespannter Wohnsituation sinkt die Zahl der Umzüge

31.05.2016

Schnelleres Netz sollte auch die letzten Dörfer erreichen

31.05.2016
Anzeige