Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Obduktion: Frau auf Rügen starb durch Kuh-Attacke
Nachrichten MV aktuell Obduktion: Frau auf Rügen starb durch Kuh-Attacke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.04.2013
Bild aus glücklichen Zeiten: Kerstin und Klaus W. auf ihrem Hof. Quelle: H. V.
Dummertevitz

Tödliche Hörnerstöße sind der 52-jährigen Kerstin W. auf Rügen zum Verhängnis geworden. Das bestätigen nun die Obduktionsergebnisse der Staatsanwaltschaft Stralsund. Ehemann Klaus W. hatte seine Frau am Dienstagabend leblos und mit schweren Verletzungen an der Koppel in der Gemeinde Lancken-Granitz gefunden (OZ berichtete).

„Fest steht, dass die Kuh die Frau durch Stöße mit den Hörnern so verletzt hat, dass sie starb“, sagte Oberstaatsanwalt Martin Cloppenburg gestern. Warum die Frau auf die Koppel ging, ist unklar. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass Kerstin W. von einer der beiden Kühe niedergetrampelt worden sei. „Wegen der massiven Verletzungen gehen wir davon aus, dass die Kuh auf die Frau losgegangen ist“, sagte Cloppenburg. Anhaltspunkte für eine Straftat gebe es jedoch nicht. Um die genaue Todesursache zu klären, hatte die Staatsanwaltschaft ein Verfahren eingeleitet. Dies soll laut Cloppenburg nun eingestellt werden.

Auch die Lancken-Granitzer sind nach dem Unglück erschüttert und trauern mit Klaus W. „Die Gemeinde ist zutiefst betroffen“, sagte Bürgermeisterin Henny Hofmann (parteilos) gestern. Sie lebt in Dummertevitz in der Nachbarschaft von Klaus W.

Stefanie Büssing

Falsch deklarierte Lebensmittel aus Holland an der Küste verkauft.

12.04.2013

Eine Studie belegt, dass etliche Beschäftigte in MV Zweitjobs brauchen.

12.04.2013

Die Hochschulen des Landes stehen vor massiven finanziellen Problemen. Steigende Personal- und Energiekosten bei nur leichter Erhöhung der Finanzierung durch Land könnten nicht mehr ausgeglichen werden, warnt das Konzil der Universität Rostock in einem Brief an Landtagsabgeordnete und Landesregierung.

12.04.2013