Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Perfider Trojaner legt Rechner lahm
Nachrichten MV aktuell Perfider Trojaner legt Rechner lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 05.04.2016

. Eine neuerlich im Internet kursierende Schadsoftware, die Computersysteme lahmlegt und mit der die Urheber Geldzahlungen erpressen wollen, hat auch Firmen in Mecklenburg-Vorpommern erfasst. Bislang sieben Unternehmen hätten Strafanzeige erstattet, sagte eine Sprecher des Landeskriminalamtes gestern in Rampe bei Schwerin.

Deutschlandweit sind Zigtausende Computer infiziert. Der Virus kann jeden treffen: Privatleute, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.

Seit Mitte März seien wieder vermehrt manipulierte Mails im Umlauf. Getarnt als Bewerbungsunterlagen schleusten sie sogenannte Erpressungstrojaner auf die Geräte der Adressaten und blockierten nach Öffnen des Anhangs die Festplatten. Für eine Entsperrung würden Lösegeldforderungen erhoben. Es werden verschiedene Internetadressen von Webseiten genannt, wo man gegen Zahlung einer Geldsumme ein Tool zum Entschlüsseln der Dateien erwerben kann. Zu den Tätern gibt es bisher keine Spur.

Die Polizei erneuerte ihre Mahnung, Dateianhänge an Mails unbekannter Herkunft nicht zu öffnen. Zudem sollten Betriebssysteme, Anwendungs- und Antivirenprogramm stets auf dem aktuellsten Stand gehalten werden. Kommt es zum Schadensfall, sollen Betroffene weder Kontakt zu den Tätern aufnehmen noch der Zahlungsaufforderung nachkommen und stattdessen Strafanzeige bei der Polizei stellen, wie es weiter hieß.

OZ

Die Berufsschüler der Asklepios Klinik in Pasewalk sehen ihre Fachlehrer relativ selten: 31,2 Prozent des regulären Unterrichts sind im vergangenen Schuljahr ausgefallen ...

05.04.2016

Die A 20 kommt in die Jahre / Bei Wismar stehen umfangreiche Bauarbeiten an / IHKs regen Baustopps zu Feiertagen an

05.04.2016

. Der generelle Ausschluss von Männern bei der Wahl von Gleichstellungsbeauftragten in Ministerien, Behörden, Schulen und Hochschulen Mecklenburg-Vorpommerns trifft zunehmend auf Kritik.

05.04.2016
Anzeige