Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
AfD will Rundfunkverträge kippen

Schwerin AfD will Rundfunkverträge kippen

Das Land soll nach Willen der Alternative für Deutschland (AfD) auf eine „Verschlankung“ des NDR drängen. CDU, Linke und SPD sind dagegen.

Voriger Artikel
Dobrindt lässt Traditionsseglern etwas mehr Luft
Nächster Artikel
Land investiert 2,7 Millionen Euro in die Begabtenförderung

Die Regierung soll Rundfunkstaatsverträge für ARD, ZDF und NDR kündigen, dann neue aushandeln, schlägt AfD-Fraktionschef Leif-Erik Holm vor. (Archivfoto)

Quelle: Jens Büttner / Dpa

Schwerin. Die AfD nimmt den öffentlich-rechtlichen Rundfunk ins Visier: Die Regierung soll Rundfunkstaatsverträge für ARD, ZDF und NDR kündigen, dann neue aushandeln, schlägt Fraktionschef Leif-Erik Holm vor. Einen entsprechenden Antrag hat seine Fraktion in den Landtag eingebracht. Andere Parteien lehnen den Vorstoß ab.

Frank Pubantz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kehl

Medienvertreter sind endgültig vom Parteitag der baden-württembergischen AfD ausgeschlossen worden. Das ergab eine Abstimmung der stimmberechtigten AfD-Mitgliederin Kehl.

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.