Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik CDU setzt auf Sicherheit und „deutsche Leitkultur“
Nachrichten MV aktuell Politik CDU setzt auf Sicherheit und „deutsche Leitkultur“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:40 11.05.2016
Für mehr Sicherheit und die „deutsche Leitkultur“: CDU-Landeschef Lorenz Caffier stellt das Wahlprogramm seiner Partei vor. Quelle: Cornelius Kettler
Anzeige
Schwerin

„Heimat im Mittelpunkt“ ist der Titel des Programms der Landes-CDU zur Landtagswahl. Heute will es Parteichef Lorenz Caffier offiziell vorstellen. Schwerpunkte sind innere Sicherheit, Wirtschaft und Kommunen.Die CDU stehe „für einen starken Staat“, ist im Programmentwurf zu lesen, den die Parteimitglieder Anfang Juni beschließen sollen. Setzte Innenminister Caffier in vergangenen Jahren eine Kürzung der Polizeistellen im Land durch, sollen es nun wieder mehr Beamte werden: Ein Plus von 555 auf 6355 ist erklärtes Ziel. Auch der Verfassungsschutz soll 30 neue Stellen erhalten. Botschaft: „Null Toleranz für Rechtsextremisten, Linksextremisten und Islamisten.“ Für die Justiz wirft die CDU 100 neue Stellen für Richter und Staatsanwälte in die Waagschale. Prozesse sollen verkürzt, Straftäter schneller verurteilt werden.Beim Thema Flüchtlinge verschärft die CDU den Ton: Zwar müsse Schutzbedürftigen geholfen werden. Ebenso sei es aber nötig, Asylbewerber ohne Bleiberecht konsequent abzuschieben. Von Flüchtlingen fordere die CDU „ein klares Bekenntnis zur deutschen Leitkultur“.Viele Themen finden sich auf 23 Seiten im Programm-Entwurf, darunter viel Bekanntes: Stärkung von Ehrenamt und kommunaler Finanzen, Hochschulförderung, Straßenbau, Erhalt kleiner Schulen. Der Heimat-Begriff zieht sich wie ein roter Faden durch das Papier. Nur die CDU stehe für ein „positives Unternehmensbild“, heißt es. Handwerk und Mittelstand gelte es zu stärken. Wichtiges Ziel sei eine „Technologie-Offensive“, besonders in Vorpommern. Klar spricht sich die Partei gegen eine „Gemeindestrukturreform von oben“ aus.

Von Frank Pubantz

Mehr zum Thema

Der Koalitionsvertrag mit den Grünen liegt vielen CDU-Mitgliedern in Baden-Württemberg schwer im Magen. Trotzdem votiert der Parteitag am Ende mehrheitlich für das bundesweit erste grün-schwarze Bündnis.

07.05.2016

Gerade in der Flüchtlingspolitik geht die CSU um ihren Chef Seehofer immer wieder auf Konfrontationskurs zu Kanzlerin Merkel. Damit fährt sie aus eigener Sicht ganz gut. Will sie diesen Weg etwa bis zur Bundestagswahl beibehalten?

08.05.2016

Horst Seehofer hat schon vorgebaut: „Auf ewig“ müsse die angedrohte Verfassungsklage gegen den Bund nicht vom Tisch sein. Erst einmal verzichtet der Freistaat aber darauf - nach Zusagen aus Berlin.

11.05.2016

Die frühere Ministerin für Volksbildung in der DDR starb in Chile an Krebs.

07.05.2016

Merkel besuchte am Dienstag die Schule „Am Bodden“ in Neuenkirchen (Vorpommern-Greifswald) und informierte sich dort über neue Lernmethoden wie etwa das Lernen mit iPads.

04.05.2016

Die Schiffbaubetriebe in Wolgast und Stralsund bekamen kurz vor der Landtagswahl 2011 eilig 17,9 Millionen Euro. Jetzt gibt es konkrete Hinweis darauf, dass die Insolvenz verschleppt worden sein könnte.

03.05.2016
Anzeige