Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Ehrenamtskarte kommt

Schwerin Ehrenamtskarte kommt

Würdigung fürs Ehrenamt: Linksopposition unterstützt die Regierung bei Einführung einer Ehrenamtskarte für ganz MV. Doch bis das soweit ist, wird es noch dauern.

Voriger Artikel
GEW verlangt bessere Bezahlung von Grundschullehrern
Nächster Artikel
CDU bleibt bei Reformplänen für Finanzverwaltung skeptisch

Vincent Kokert ist Fraktionschef der CDU in Mecklenburg-Vorpommern.

Quelle: Jens Büttner/archiv

Schwerin. Die Linke unterstützt Pläne der Regierungsfraktionen zur Einführung einer Ehrenamtskarte für ganz Mecklenburg-Vorpommern. Sie erwartet aber, dass dabei Vorschläge der Opposition einbezogen werden. Es sei wichtig, dass die schon lange erhobene Forderung nach einer solchen Karte nun endlich umgesetzt werde, sagte die Vorsitzende der Linksfraktion im Landtag, Simone Oldenburg, am Montag in Schwerin.

Damit könnten ehrenamtlich tätigen Menschen kleine Vergünstigungen gewährt und so ihr Engagement gewürdigt werden. Öffentliche Einrichtungen wie Theater, Museen, Schwimmbäder oder auch der Nahverkehr könnten günstigere Tickets anbieten. Doch solle die Regierung auch bei Unternehmen dafür werben, den Inhabern der Ehrenamtskarte Vorteile zu gewähren, sagte Oldenburg. Konkrete Vorschläge machte sie dabei jedoch nicht.

Nach Überzeugung von CDU-Fraktionschef Vincent Kokert wird es die auf kommunaler Ebene teilweise schon existierende Ehrenamtskarte auch auf Landesebene geben: „Die Frage ist nicht ob, sondern wann“, sagte er. Seiner Fraktion sei daran gelegen, dass schon bald konkrete Vorschläge vorgelegt werden und möglichst viele der rund 600 000 ehrenamtlich aktiven Menschen im Land auch davon profitieren. Dazu zählten Mitglieder von Freiwilligen Feuerwehren, des Technischen Hilfswerks, von Sportvereinen oder sozialen Organisationen. „Es muss rechtlich alles sicher sein, wir wollen aber auch keinen Bürokratietiger“, betonte Kokert.

Neben den Regierungsfraktionen CDU und SPD hat auch die Linke für die Landtagssitzung am Donnerstag einen Antrag zur Ehrenamtskarte eingebracht. Kokert erwartet, dass die zuständigen Ministerien spätestens im Oktober kommenden Jahres ein Konzept zur Umsetzung vorlegen.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwerin
Peter Ritter.

In mehreren Landtagen und im Bundestag haben sich Sonderausschüsse mit der Mordserie des rechtsextremen NSU befasst und umfassende Berichte vorgelegt. In Schwerin dauert die Aufarbeitung an. Und es gibt noch viele Fragen.

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.