Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Fehlerhafte Prüfungsfrage stellt Lehrern schlechtes Zeugnis aus
Nachrichten MV aktuell Politik Fehlerhafte Prüfungsfrage stellt Lehrern schlechtes Zeugnis aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 17.04.2013
Schwerin

Rechtschreibfehler im Deutsch-Prüfungstext und eine nicht beantwortbare Frage - ein fehlerhaftes Aufgabenblatt für die Mittlere-Reife-Prüfung an Regionalschulen hat die Schüler in Mecklenburg-Vorpommern am Montag vor ungeplante Herausforderungen gestellt. „Das ist ein wirklich ärgerlicher Vorgang. Nachteilige Auswirkungen auf die Benotung der Prüfungsarbeiten wird das aber nicht haben“, versicherte Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) am Mittwoch.

Wie der Sender NDR 1 Radio NV berichtete, hatte das Ministerium am Montagmorgen noch versucht, die Schulleitungen per E-Mail über die Defizite zu informieren. So sollten die Zehntklässler bei der Analyse eines Sachtextes den Autoren nennen. Dessen Name sei aus dem vorgelegten Zeitungsbeitrag aber nicht hervorgegangen, sondern nur in den Unterlagen für die Lehrer genannt worden. Die Empfehlung des Ministeriums: „Journalist“ reiche als Antwort.

Auf seiner Internetseite veröffentlichte der NDR die Prüfungsaufgabe. Daraus wird ersichtlich, dass die aus erfahrenen Pädagogen bestehende Aufgabenkommission des Landes eindeutige Rechtschreibfehler übersehen hat, so etwa „Gradwanderung“ statt richtig „Gratwanderung“. Laut Bildungsministerium durchlaufen Prüfungsaufgaben eine mehrstufige Kontrolle, bevor sie den Schülern vorgelegt werden. „Wir werden aufklären, wie das dennoch zustande kommen konnte“, kündigte Brodkorb an.

Prüfungstext

dpa

Für die Sanierung und den Ausbau sollen weitere 5,7 Millionen für die Kommunen aus Sportfördermitteln des Landes, des Bundes und aus Investitionsprogrammen der EU zur Verfügung stehen.

18.04.2013

Bei der Gestaltung der künftigen Schulstruktur in Mecklenburg-Vorpommern wollen die Landkreise kostspielige Umbauten abwenden.

18.04.2013

Die Verteilung des 100-Millionen-Hilfspakets für die Kommunen im Land trifft bei den Adressaten auf Zustimmung.

18.04.2013