Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Grüne Woche ohne Landeschefin
Nachrichten MV aktuell Politik Grüne Woche ohne Landeschefin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:48 18.01.2018
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). Quelle: Frank Söllner
Berlin/Schwerin

Der erste größere Auftritt von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) in der Agrarbranche ist geplatzt. Schwesig sagte ihre Teilnahme an der Grünen Woche in Berlin ab, wie Regierungssprecher Andreas Timm gestern bestätigte. Grund dafür sei der SPD-Bundesparteitag am Wochenende in Bonn, „weil dort für ganz Deutschland wichtige Entscheidungen anstehen“, so Timm.

Ursprünglich war vorgesehen, dass die Regierungschefin am Sonnabend auf der weltgrößten Ernährungsmesse in Berlin in der Mecklenburg-Vorpommern-Halle den traditionellen Ländertag eröffnet und bei einem Rundgang vielen Ausstellern einen Besuch abstattet. „Wir sind sehr enttäuscht über die Absage“, sagte Landesbauernpräsident Detlef Kurreck. „Wir wären gern mit Frau Schwesig ins Gespräch gekommen, um ihr Bedeutung und Leistungsfähigkeit der Land- und Ernährungswirtschaft als einer unserer wichtigsten Branchen zu demonstrieren.“

Schwesigs Amtsvorgänger Harald Ringstorff und Erwin Sellering und (beide SPD) hatten in den Vorjahren mehrfach den Landesauftritt zur Grünen Woche besucht. „Das waren immer gute Begegnungen, auch als Plattform für künftige Gespräche“, meinte Kurreck. Der Bauernverband hoffe nun auf die „Ernte-Rundreise“ am 25. Juli, bei der die Regierungschefin auf mehrere Bauernhöfe in MV eingeladen sei.

Wenige Tage vor dem Parteitag muss SPD-Landeschefin Schwesig allerdings feststellen, dass ihr Rückhalt in den eigenen Reihen schwindet. Selbst ihr eigener Ortsverein in Schwerin sprach sich gegen die von Schwesig befürwortete Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union aus.Nach „sehr leidenschaftlich und engagiert“ geführter Diskussion habe sich der Ortsverein mit großer Mehrheit gegen die Aufnahme von Koalitionsgesprächen ausgesprochen, hieß es gestern auf der Facebook-Seite der SPD-Gruppe. Sieben Parteimitglieder hätten dafür, 19<TH>dagegen gestimmt. Schwesig selbst war nicht anwesend.

Auch andere Ortsvereine, so in Greifswald und Neubrandenburg, votierten gegen die Aufnahme von Koalitionsgesprächen und machten damit deutlich, dass sie die Erneuerung der SPD in der Opposition bevorzugen.

OZ

Soll es Koalitionsverhandlungen geben oder nicht? Über diese Frage werden am Sonntag in Bonn beim SPD-Bundesparteitag auch fünf Partei-Mitglieder aus MV mitentscheiden.

16.01.2018

Jahre nach der Pleite von Immobilienfonds, die Hunderte Anleger um ihr Geld brachte, klagt der Kreisverband Bad Doberan den Güstrower an.

13.01.2018

Ein Viertel der Autobahn- und Bundesstraßen im Land sind in kritischem Zustand, bei Landesstraßen ist es jede zweite. Am schlimmsten aber sind die kommunalen Pisten betroffen. Verkehrsminister Pegel (SPD) sieht „enorme Bemühungen“.

12.01.2018