Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Kritik aus MV an neuer Erbschaftssteuer
Nachrichten MV aktuell Politik Kritik aus MV an neuer Erbschaftssteuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:50 23.09.2016
Banknoten von 50, 20 und 10 Euro liegen auf einem Haufen (Symbolbild). Quelle: Jens Wolf
Anzeige
Rostock

Firmenerben werden auch künftig steuerlich begünstigt, allerdings nur, wenn sie das Unternehmen längere Zeit fortführen und Arbeitsplätze erhalten. So steht es in der jetzt vorgelegten Reform zur Erbschaftssteuer. Die sieht Günter Stolz, Vize-Präsident der Vereinigung der Unternehmensverbände MV, kritisch: „Firmenerben brauchen die Flexibilität, Umstrukturierungen vornehmen zu können.“ Nur so könnten sie ihre Betriebe rentabel halten.

In MV gibt es mehr als 66 000 Unternehmen, vor allem kleinere und mittlere. Der Großteil befindet sich in Familienhand.

OZ

Mehr zum Thema

Etwa einer Million Menschen soll das Girokonto für Jedermann zugute kommen. Seit Mitte Juni gilt der Rechtsanspruch, alle Banken müssen es anbieten. Doch oft sind diese Angebote teurer als herkömmliche Konten, wie Verbraucherschützer feststellen.

21.09.2016

Das Geldvermögen wächst weltweit weiter, aber nicht mehr so schnell. Spitzenreiter sind die Schweizer mit einem Brutto-Geldvermögen von 260 800 Euro pro Kopf. Die Deutschen liegen mit mit 67 980 Euro nur auf Platz 20.

22.09.2016

Kompromiss in letzter Minute: Die Vermittler von Bundestag und Bundesrat verständigen sich auf die Steuerprivilegien für Firmenerben. Eine Blamage ist vorerst abgewendet. Kritik gibt es dennoch.

23.09.2016

Ralph Weber (55), umstrittener Professor an der Universität Greifwald, soll in die Spitze des Parlaments rücken. Die anderen Fraktionen reagieren geschockt bis cool.

21.09.2016

SPD-Fraktion stellt sich mit Brodkorb als Chef neu auf +++ Linke nimmt parlamentarische Arbeit auf +++ Weltkindertag: Jedes fünfte Kind in MV lebt von Hartz IV +++ Hafenstammtisch zu Kriminalität auf der Ostsee

20.09.2016

Nach Kritik an Wahlkampf und -ergebnis spricht die Landesvorsitzende von einem nötigen Generationswechsel an der Parteispitze. Am Sonnaband werde sie vor dem Parteitag Rede und Antwort stehen.

20.09.2016
Anzeige