Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Nordkorea: Atomangriff auf die USA?
Nachrichten MV aktuell Politik Nordkorea: Atomangriff auf die USA?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.03.2013
Seoul

Das Außenministerium in Pjöngjang unterstellte gestern der Supermacht erneut, zusammen mit dem Bündnispartner Südkorea einen Atomkrieg anzetteln zu wollen.

„Weil die USA einen Atomkrieg entfachen wollen, werden wir unser Recht auf einen nuklearen Präventivschlag gegen das Hauptquartier der Aggressoren wahrnehmen“, wurde ein Sprecher von den Staatsmedien des kommunistischen Landes zitiert. Ein konkreteres Ziel wurde nicht genannt.

Das Regime in Pjöngjang fühlt sich nach Ansicht von Beobachtern vom erfolgreichen Start einer Weltraumrakete im Dezember und einem dritten Atomtest im Februar zu immer stärkeren Drohungen ermutigt.

Das Land verfüge jedoch nicht über die Kapazitäten für einen direkten Atomangriff auf die USA. Doch befürchtet Südkorea, dass sich Nordkorea zu anderen militärischen Provokationen auf der koreanischen Halbinsel hinreißen lassen könnte. Der Atomtest hatte wie der Raketenstart weltweit Empörung und Kritik ausgelöst.

Der UN-Sicherheitsrat bestrafte gestern Pjöngjang mit neuen Sanktionen. Das UN-Gremium verabschiedete in New York einstimmig einen Resolutionsentwurf, der sich unter anderem gegen nordkoreanische Diplomaten und den Zahlungsverkehr mit dem abgeschotteten Land richtet. Der Sicherheitsrat schränkte die finanziellen Aktivitäten Nordkoreas stark ein, vor allem der Transport großer Mengen Bargeld soll verhindert werden. Das Gremium belegte auch weitere nordkoreanische Firmen und Regierungsvertreter, die an dem Rüstungsprogramm beteiligt sein sollen, mit Reisebeschränkungen und dem Einfrieren ihrer Auslandsguthaben. Diplomaten des Landes sollen unter verschärfte Beobachtung gestellt werden.

Nordkoreas Armeeführung hatte bereits am Dienstag offen den USA mit „atomaren Präzisionsschlägen“ gedroht. Zuvor hatte Nordkorea dem Nachbarland Südkorea Vernichtung angedroht. Nordkorea begründete die Drohungen mit den geplanten UN-Sanktionen und dem gemeinsamen jährlichen Frühlingsmanöver der Streitkräfte der USA und Südkoreas. Die Übungen unter dem Namen „Foal Eagle“ hatten am 1.

März begonnen und dauern zwei Monate. Die beiden Länder bestreiten den Vorwurf Nordkoreas, dass ein Angriff vorbereitet werde.

Nordkorea bereitet nach Einschätzung Südkoreas selber ein massives landesweites Militärmanöver in diesem Monat vor.

OZ

Die islamistischen Aufständischen in Mali rekrutieren nach Angaben der französischen Armee Kinder als Soldaten. Mehrere aufgegriffene Kindersoldaten wurden nach Armeeangaben medizinisch untersucht und dann in Richtung Hauptquartier gebracht.

08.03.2013

Er trug sie „überall da, wo die Sonne brannte und die Gegend unwirtlich war“, sinnierte Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) über sein Markenzeichen, die Gebirgsjäger-Mütze, die er seit 23 Jahren bei seinen politischen Auslandseinsätzen trug.

08.03.2013

Die Grünen kommen im neuen ARD-„Deutschlandtrend“ auf 17 Prozent (+2) und damit auf ihren besten Wert seit Oktober 2011. Die Piraten rutschen auf 2 Prozent (-1) ab — ihr bisher schlechtestes Ergebnis.

08.03.2013