Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik OZ-Umfrage: 41 Prozent der Wähler in MV für die GroKo
Nachrichten MV aktuell Politik OZ-Umfrage: 41 Prozent der Wähler in MV für die GroKo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 18.01.2018
Statistiken einer aktuellen Forsa-Umfrage für die OSTSEE-ZEITUNG. An der repräsentativen Befragung nahmen wahlberechtigte Bürger aus MV teil. Quelle: Benjamin Barz
Rostock

Dämpfer für SPD und CDU kurz vor der Entscheidung über Koalitionsverhandlungen: Könnten Wähler in MV selbst abstimmen, gäbe es keine klare Mehrheit für eine Neuauflage der Großen Koalition in der Bundesregierung. Nur 41 Prozent der Befragten wünschen sich in Berlin ein neues Bündnis von Union und SPD. 18 Prozent sind für eine Minderheitsregierung von Union und Grünen, 32 Prozent für Neuwahlen, neun Prozent unentschlossen. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der OSTSEE-ZEITUNG.

Die SPD liegt bei Wählern im Land, die CDU auf Bundesebene vorn. Schwesig nicht so beliegt sie Sellering.

Damit zeichnet sich ein Bild der Unsicherheit zur GroKo in MV ab. Eine Mehrheit spricht sich nur unter CDU- (64 Prozent) und SPD-Wählern (53) für eine Neuauflage aus. Bei AfD-Anhängern sind zwei Drittel dagegen. „Die Leute sind es leid, dass es immer noch keine Regierung gibt“, sagt Forsa-Chef Manfred Güllner. Die Umfrage ist repräsentativ. Forsa hat vom 2. bis 11. Januar 1001 Wahlberechtigte in ganz MV befragt. Die Fehlertoleranz liege bei plus/minus drei Prozentpunkten.

„Mehrheit will keine erneute lähmende GroKo“

„Interessantes Stimmungsbild“, kommentiert SPD-Landeschefin Manuela Schwesig. Dies decke sich mit Reaktionen, die sie aufgenommen habe. Vincent Kokert (CDU) sieht eine „eindeutige Mehrheit“ für die GroKo: „Auch die SPD sollte sich dessen bewusst sein.“ Leif-Erik Holm (AfD) dagegen erklärt: Das Sondierungspapier der „Wahlverlierer Union und SPD“ stehe nicht für eine starke Regierung. „Vor Neuwahlen fürchten wir uns nicht.“ Torsten Koplin (Linke) sagt: „Eine Mehrheit will keine erneute lähmende Große Koalition, die lediglich den Machterhalt von Angela Merkel sichert.“

Schwesig bei Befragten weniger beliebt als Sellering

Verliererin der großen OZ-Umfrage ist Schwesig. Ein halbes Jahr im Amt, erhält die Ministerpräsidentin von den Befragten viel schlechtere Noten als Vorgänger Erwin Sellering (SPD). 53 Prozent sind zufrieden mit ihrer Arbeit, bei Sellering waren es 2017 noch 78 Prozent – ein Abstand von 25 Prozentpunkten! Bei Frauen steht Schwesig höher im Kurs als bei Männern. Abgerutscht ist auch die Landesregierung: Nur noch jeder Zweite ist mit der Arbeit zufrieden (Vorjahr: 55 Prozent).

SPD würde Landtagswahlen wieder gewinnen

Am politischen Gesamtbild in MV hat sich wenig geändert. Wären am Sonntag Landtagswahlen, läge die SPD mit 28 Prozent der Stimmen vor CDU (20), AfD (19) und Linke (15). Grüne und FDP kämen auf fünf Prozent. Bei einer Bundestagswahl läge die CDU mit 33 Prozent an der Spitze, gefolgt von AfD und Linke (jeweils 18) und SPD (15). Die Grünen kämen auf sechs, die FDP auf fünf Prozent der Stimmen. „Generell zeigt sich, dass die Wählerinnen und Wähler im Land gut zwischen den Ebenen des politischen Systems unterscheiden können“, sagt Jan Müller, Politikwissenschaftler der Universität Rostock.

OZ

Mehr zum Thema

Wahlkampf wird heutzutage im Internet entschieden. Russland lässt seine Hacker los, um Wahlen in aller Welt zu manipulieren.

17.01.2018

Wahlkampf wird heutzutage im Internet entschieden. Russland lässt seine Hacker los, um Wahlen in aller Welt zu manipulieren.

17.01.2018

Die Sozialdemokraten in Vorpommern-Rügen wollten für ihren Landratskandidaten eine Internetseite anfertigen. Allerdings wurde ihnen die Adresse www.stefan-kerth.de vor der Nase weggeschnappt - und zwar ausgerechnet von ihrem stärksten Gegner.

17.01.2018

Die Zahl der Betriebe in MV ist dramatisch gesunken. Das sind die Gründe.

18.01.2018

Die Bauern aus MV sind enttäuscht. Schwesigs Ortsverein stimmt gegen GroKo.

18.01.2018

Soll es Koalitionsverhandlungen geben oder nicht? Über diese Frage werden am Sonntag in Bonn beim SPD-Bundesparteitag auch fünf Partei-Mitglieder aus MV mitentscheiden.

16.01.2018