Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Pferdefleisch-Verdacht: 1,5 Tonnen Fleisch in MV gesperrt
Nachrichten MV aktuell Politik Pferdefleisch-Verdacht: 1,5 Tonnen Fleisch in MV gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 17.04.2013
Zwei Betriebe im Land haben Lieferungen eines niederländischen Großhändlers erhalten. Möglicherweise handelt es sich um Pferdefleisch. Quelle: dpa
Anzeige
Schwerin

Nach dubiosen Fleischlieferungen eines niederländischen Großhändlers sind in zwei Betrieben in Mecklenburg-Vorpommern 1,5 Tonnen Fleisch amtlich gesperrt worden. Es werde untersucht, ob die Lieferungen des Zerlegebetriebes im niederländischen Oss Pferdefleisch enthalten, teilte das Verbraucherministerium in Schwerin am Dienstag mit. Insgesamt waren im Land vier Betriebe auf den Lieferlisten des Niederländers aufgetaucht, drei davon hatten Lieferungen erhalten. Ein weiterer Betrieb hatte über einen Zwischenhändler Fleisch von dem Niederländer bezogen.

Bereits im Februar und März waren diese fünf Betriebe laut Ministerium amtlich überprüft worden. In den Produkten eines Betriebes war Pferdefleisch nachgewiesen worden. Die Produkte waren im März vollständig aus dem Handel zurückgezogen worden. In den Erzeugnissen der anderen Betriebe war kein Pferdefleisch nachgewiesen worden.

Laut Ministerium wurden 13 weitere Lebensmittelunternehmen kontrolliert, die 2011 oder 2012 ganze Rindfleischteilstücke aus den Niederlanden erhalten hatten. Dieses Fleisch sei über den Einzelhandel verkauft worden. Dort war wegen einer unzureichenden Dokumentation die Rückverfolgbarkeit der Fleischstücke nicht möglich. Nach EU-Recht müssen die Herkunft und der Verbleib der Ware vollständig belegt werden.

dpa

Nach einem Vorschlag von Innenminister Lorenz Caffier sollen die Kreise 40 Millionen, die Kommunen 60 Millionen Euro erhalten.

17.04.2013

Das Präventionsprojekt „Kein Täter werden“ zur Verhinderung von sexuellen Übergriffen auf Kinder hat am Dienstag eine landesweite Plakataktion gestartet.

17.04.2013

Das warme Wetter hat Kröten, Frösche und Molche endgültig aus den Winterquartieren gelockt und ganz auf Liebe eingestellt. Für viele Tiere endet der Hochzeitszug zum Laichgewässer aber mit dem Unfalltod auf der Straße.

17.04.2013
Anzeige