Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Stadtsanierung: Ministerium will Millionen kürzen
Nachrichten MV aktuell Politik Stadtsanierung: Ministerium will Millionen kürzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:36 07.03.2016
Saniertes Kulturhistorisches Museum Stralsund: Fließt zu viel Fördergeld in die Verwaltung? Quelle: Stefan Sauer
Anzeige
Schwerin

In vielen Städten in Mecklenburg-Vorpommern sorgt die Nachricht für einen Schock: Das Schweriner Wirtschaftsministerium will Millionen Euro bei der Sanierung von Altstädten kürzen. Stein des Anstoßes sind die hohen Kosten für Sanierungsträger und Beratungsfirmen – bis zu zehn Prozent der Fördersumme, die sich 2015 auf insgesamt 55,6 Millionen Euro belief.

Die Kommunen schlagen Alarm – denn sie tragen jetzt schon den Löwenanteil der Kosten für Stadtsanierung. Ein seit Jahresbeginn geltender neuer Erlass, demzufolge das Land nur noch anteilig für Honorare aufkommen will, wurde nach dem Protest des Städte- und Gemeindetages wieder ausgesetzt. Dennoch wird damit gerechnet, dass sich das Land weiter aus der Förderung zurückzieht.

OZ

Vorgeschriebene Kontrollen werden in jeder dritten Schule in Mecklenburg-Vorpommern vernachlässigt.

04.03.2016

Mecklenburg-Vorpommerns Finanzministerin Heike Polzin (SPD) will die Steuereinnahmen sparen, während mehr als die Hälfte der Kommunen in den roten Zahlen steckt.

29.02.2016

Die Plagiatsaffäre um Landwirtschaftsminister Till Backhaus wird für die SPD-geführte Landesregierung zu einer monatelangen Belastungsprobe.

28.12.2016
Anzeige