Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Treffen Sie Ministerin Ursula von der Leyen in Berlin
Nachrichten MV aktuell Politik Treffen Sie Ministerin Ursula von der Leyen in Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 15.04.2019
Zum Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe „Berliner Salon“ war Grünen-Chef Robert Habeck zu Gast. Hier im Gespräch mit Gordon Repinski, Leiter des RND-Hauptstadtbüros. Quelle: Thomas Imo/photothek.net
Berlin

Liebe Leserinnen, liebe Leser, am 29. April haben Sie die Gelegenheit, Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen mit Ihren Fragen auf den Zahn zu fühlen. Die CDU-Politikerin wird an diesem Abend zu Gast sein im „Berliner Salon“ im China Club am Brandenburger Tor in Berlin.

Das Konzept des Formats setzt auf klassische Talkshow-Elemente, erweitert diese aber durch Diskussionsrunden mit den eingeladenen Spitzenpolitikern. Ausgesuchte Leser der mehr als 50 Partnerzeitungen des Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), zu dem auch die OSTSEE-ZEITUNG gehört, können sich in einer persönlichen Atmosphäre mit der Politikerin Ursula von der Leyen zu den aktuellen Themen und drängenden Fragen aus ihrem Ressort austauschen. RND-Chefredakteur Marco Fenske erläutert, warum der „Berliner Salon“ die Verantwortung der Medien unterstreicht. „Wir erleben und durchleben aktuell eine Glaubwürdigkeitskrise, der wir uns sehr aktiv stellen müssen. Unser neues Format soll einen kleinen Beitrag leisten und Leserinnen und Lesern die Chance geben, Einblicke in das politische Berlin zu bekommen.“ Sie möchten am Abend dabei sein? Dann senden Sie uns Ihre Kontaktdaten sowie Ihre Fragen an Ursula von der Leyen an: chefredaktion@ostsee-zeitung.de

Ablauf: Einlass ist 17.45 Uhr. Um 18.30 Uhr beginnt der Talk. Ab 19.15 Uhr wird das Forum für Leserfragen geöffnet, gegen 19.45 Uhr endet der „Berliner Salon“. Es werden kleine Snacks und Getränke gereicht. Die Anreise erfolgt individuell.

Juliane Lange

Nach zwei Airline-Pleiten hebt in Rostock vorerst kein Linienflug mehr ab. Auch andere Regionalflughäfen haben zu wenig Geschäft. Schnell kommt die Forderung, der Staat solle als Retter einspringen.

20.02.2019

Die Gesundheitsversorgung auf dem Land ist schwierig. Für Gesundheitspolitiker lautet die Frage unter anderem, wie die weniger werdenden Menschen in den Genuss ärztlicher Hilfe kommen können.

30.12.2018

Noch ist Mecklenburg-Vorpommern reich an unberührter Natur. Um diese vor der Zerstörung zu bewahren, erwerben Umweltverbände mit Unterstützung privater Spender bedrohte Gebiete. Wie Naturschützer wilde Ecken retten.

28.12.2018