Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Wahl-Umfrage: SPD und CDU verlieren
Nachrichten MV aktuell Politik Wahl-Umfrage: SPD und CDU verlieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 13.08.2016

. Bei den anstehenden Wahlen in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern (4. September) und Berlin (18.

September) zeichnen sich erhebliche Verluste für die Regierungsparteien SPD und CDU ab. Dies ergaben Umfragen des Meinungsforschungsinstituts INSA für die „Bild“-Zeitung. Während die rot-schwarze Regierungskoalition im Nordosten knapp weiter regieren könnte, ist dies nach den Umfragewerten in Berlin nicht möglich. In beiden Bundesländern wäre die SPD aber die stärkste Partei und hätte damit gute Chancen, weiterhin den Regierungschef zu stellen.

In MV stürzte die SPD von 35,6 Prozent vor fünf Jahren auf 24 Prozent ab und läge damit knapp vor der CDU (23 Prozent), gefolgt von den Linken und der AfD (beide 19) . Die Grünen zögen mit sechs Prozent wieder in den Landtag ein, nicht vertreten wären FDP und NPD (je drei Prozent).

Bei der Umfrage von Infratest Dimap im Auftrag von OSTSEE-

ZEITUNG, NDR, Nordkurier und Schweriner Volkszeitung Ende Juni lag die CDU mit 25 Prozent vor SPD (22), AfD (19), Linken (17) und Grünen (7). Die NPD kam auf vier, die FDP auf drei

Prozent.

OZ

OZ-Interview zur Landtagswahl: Silke Gajek (Bündnis90/Grüne) will, dass Flüchtlinge in Deutschland eine Perspektive bekommen

13.08.2016

Zwei Stimmen hat jeder Wähler bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern, einer sogenannten personalisierten Verhältniswahl.

13.08.2016

Sicherheit, Tourismus, Wirtschaft, Soziales, Kultur und Bildung waren am Mittwochabend die Themen im Medienhaus der OSTSEE-ZEITUNG in Rostock. Sieben Kandidaten stellten sich beim Wahlforum auch Leserfragen.

11.08.2016
Anzeige