Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Was heute in MV wichtig wird
Nachrichten MV aktuell Politik Was heute in MV wichtig wird
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 18.10.2016
Die beiden Verhandlungsführer bei den Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und CDU für eine Regierungsbildung in Mecklenburg-Vorpommern, Ministerpräsidenten Erwin Sellering (SPD, rechts) und Innenminister Lorenz Caffier (CDU, links). Quelle: Jens Büttner/dpa
Anzeige
Schwerin

Sellering gibt Besetzung der Ministerposten bekannt

SPD und CDU stehen in Mecklenburg-Vorpommern vor einer weiteren gemeinsamen Regierungsperiode. Am Dienstag soll in Schwerin die Besetzung der Ministerposten bekannt gegeben werden. In Parteikreisen für das Kabinett gesetzt gelten: Christian Pegel (Energie) und Till Backhaus (Landwirtschaft, beide SPD), Lorenz Caffier (Inneres) und Harry Glawe (Wirtschaft, beide CDU). Birgit Hesse und Stefanie Drese (beide SPD) sind für Bildung und Soziales im Gespräch. Offen ist, ob Uta-Maria Kuder (CDU) weiter Justizministerin bleibt und ob – wie es gerüchteweise hieß – Manuela Schwesig (SPD, 42), aktuelle Bundesfamilienministerin, das Finanzressort in Schwerin übernimmt. 

Neues Hörsaalgebäude an Universität

Greifswald. An der Universität Greifswald wird am Dienstag ein Hörsaalgebäude in Betrieb genommen. Das Gebäude gehört zum neugestalteten Campus Loefflerstraße.

Ocik kommt mit Olympiasilber zum OZ-Sporttalk

Rostock. Ruderer Hannes Ocik (25), Olympia-Silbermedaillengewinner mit dem Deutschland-Achter, ist am Dienstag (18 Uhr, Medienhaus am Rostocker Steintor) Gast beim Sporttalk der OZ. Der Schlagmann, der für die Schweriner RG startet, hat die Medaille dabei, wird über seine Karriere, über Verdienstmöglichkeiten im Sport und anderes Privates plaudern. Karten (8 Euro/mit Abokarte 5 Euro) gibt es an der Abendkasse.

Stadtvertreter entscheiden über Erhöhung von Tourismusabgabe

Sassnitz. Ob in Sassnitz ab dem 1. Januar kommenden Jahres eine höhere Fremdenverkehrsabgabe von allen zu zahlen ist, die in der Hafenstadt am Geschäft mit den Urlaubern partizipieren, sollen die Stadtvertreter am Dienstag entscheiden. Monatelang haben die Volksvertreter bereits über eine Anhebung dieser Tourismusabgabe diskutiert. Die soll um rund 65 Prozent erhöht werden. 

dpa/OZ

Anzeige