Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Polnisch wird für Deutsche im Grenzraum wichtiger
Nachrichten MV aktuell Polnisch wird für Deutsche im Grenzraum wichtiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.03.2013
Slawistikprofessor Alexander Wöll Quelle: Stefan Sauer/dpa
Greifswald

Polnisch zu sprechen wird für einen wirtschaftlichen Aufschwung im Osten Mecklenburg-

Vorpommerns, Brandenburgs und Sachsens immer wichtiger. „In Polen geht es radikal bergauf, wenn wir das nicht lernen, nutzen immer mehr Spanier und Portugiesen die Chancen bei unseren Nachbarn“, sagt Alexander Wöll, Slawistik-Experte der Universität Greifswald. So bräuchten deutsche Hoteliers, Gastronomen und Handwerker inzwischen polnische Grundkenntnisse. „Auch bei der Jobsuche wird es für die Leute, die hierbleiben wollen, immer wichtiger“, ist sich Wöll sicher.

Experten halten die Sprachbarriere noch immer für das größte Hindernis beim Zusammenwachsen der Länder.

Am Greifswalder Slawistik-Institut wird derzeit eine Studie erarbeitet, die durchgängiges Erlernen von Polnisch von der Kita über Schulen bis zur Erwachsenenbildung sichern soll. Laut Wöll gibt es dafür bundesweit noch kein ganzheitliches Konzept.

„Polnisch ist zwar für Deutsche schwerer zu lernen als Englisch oder Spanisch, aber leichter als Arabisch oder Chinesisch“, betont der 44-jährige Wissenschaftler. Die Sprache ermöglicht zudem den Zugang zur Kultur des Nachbarlandes, was eben sehr wichtig sei. „Das lernt man nicht über Englisch, das ist in Deutschland ja auch so.“ Außerdem verfügen nicht alle Polen über Englisch-Kenntnisse.

Im Nordosten gab es schon einmal ein großangelegtes zweisprachiges Projekt an vielen Kindertagesstätten in Grenznähe, das aber aus Geldmangel eingestellt wurde. „Das war tragisch und hat uns zurückgeworfen.“

OZ

Eine weitere CD mit rechtsextremem Liedgut ist auf den Index gesetzt worden und darf somit nicht an Kinder und Jugendliche verteilt werden.Wie das Landeskriminalamt (LKA) Mecklenburg-Vorpommerns gestern in Schwerin mitteilte, gelten die Schulhof-CDs als wichtiges Werbemittel der NPD vor allem in Wahlkämpfen.

14.03.2013

Bei einer Anhörung im Landtag zum Wahlalter bei Landtagswahlen haben sich Experten gestern oft für eine Absenkung von 18 auf 16 Jahre ausgesprochen. Klaus-Michael Glaser vom Städte- und Gemeindetag berichtete von guten Erfahrungen mit dem abgesenkten Wahlalter bei Kommunalwahlen in MV.

14.03.2013

Ordensschwester M. Gratia Kukla erhält heute den Siemerling-Sozialpreis.

14.03.2013