Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Russlandtag: Ranghöchster Gast kommt doch nicht nach Rostock
Nachrichten MV aktuell Russlandtag: Ranghöchster Gast kommt doch nicht nach Rostock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Denis Manturow 2013 bei einem Besuch der Nordic-Werften (heute MV-Werften), die damals russische Eigner hatten. Quelle: Stefan Krauleidis
Rostock

Für den Russlandtag kommende Woche in Rostock hat sich der ranghöchste Gast abgemeldet: Denis Manturow, russischer Industrie- und Handelsminister, sagte überraschend seine Teilnahme ab. Grund dafür seien wichtige Regierungstermine, so Andreas Timm, Sprecher der Schweriner Staatskanzlei, die das dritte bilaterale Treffen am Mittwoch in der Rostocker Stadthalle ausrichtet. Statt Manturow, der sich 2013 bei einem Werftenbesuch in MV noch volksnah beim Probieren von Küsten-Kümmel ablichten ließ, kommt nun sein Stellvertreter Wasilij Osmakov.

Die Absage sehen viele als Zeichen dafür, dass Moskau der Veranstaltung, die in schwierigen Zeiten ein Zeichen der Verständigung setzen soll, weniger bedeutsam finden könnte als in Schwerin gewünscht. Was die Initiatoren postwendend zurückweisen. Die Gründe für die Absage seien nachvollziehbar, heißt es in der Staatskanzlei. „Das Verhältnis zwischen uns ist nach wie vor sehr gut“, sagt Russlandtag-Erfinder und Ex-Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD). Russland sei trotzdem stark vertreten: Der russische Botschafter Sergey Netschajew kommt, und der „Gouveneur unserer Partnerregion, Alexander Drosdenko“, sagt Regierungssprecher Timm. Die Resonanz aus der Wirtschaft aus beiden Ländern sei gut. 600 Anmeldungen würden zeigen, dass „starkes Interesse am Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen besteht“.

Gerald Kleine Wördemann

Mehr zum Thema: