Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Rettung per Luftkissenboot
Nachrichten MV aktuell Rettung per Luftkissenboot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 11.02.2017
Auf zehn Zentimeter dickem Eis der Müritz übten Feuerwehrleute mit dem Luftkissenboot die Rettung. Quelle: Foto: Bernd Wüstneck/dpa

Bei eisigem Wind haben Spezialisten der Feuerwehr am Freitag auf der Müritz in Waren die Rettung von Verunglückten aus dem Eis trainiert. Vor rund 100 Schaulustigen fuhren Mitglieder der Wassergefahrengruppe mit einem Luftkissenboot auf die zugefrorene Müritz, wo ein in Gelb gekleideter Übungsmann vom Eis geborgen werden musste. „Solche Eisrettungen werden mindestens einmal im Winter geübt, wenn das Eis dick genug ist“, sagte der Leiter der Gruppe, Rene Bensch. Einige der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr probierten einen mit langen Leinen ausgestatteten Eisschlitten aus, der ebenfalls zum Einsatz kommen kann.

Wie wichtig eine solche Übung sein kann, zeigte sich schon zu Beginn: Als das Luftkissenboot gestartet werden sollte, wollte es nicht anspringen. Erst nach gut 30 Minuten war es einsatzbereit.

Die Eisrettung ist an der Mecklenburgischen Seenplatte – insbesondere rund um Waren – wegen der vielen Gewässer besonders wichtig. Derzeit hat der Frost das Eis bereits zwischen 7 und 18 Zentimeter dick frieren lassen. Auf der Müritz tummelten sich viele Schlittschuhläufer.

OZ

Wismar: 20-Jähriger tritt Mann (35) bewusstlos – Täter in Haft

11.02.2017

50-millionstes Auto sollte schon 2009 durch Warnowtunnel fahren – Betreiber verdient erst in 30 Jahren

11.02.2017

Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) bleibt trotz Widerstands bei seinem Kurs, abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan abzuschieben.

11.02.2017
Anzeige