Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Rostock wird Sonnenblumen-Stadt
Nachrichten MV aktuell Rostock wird Sonnenblumen-Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 06.04.2016

Die ganze Hansestadt soll im Sommer ein blühendes Zeichen für Weltoffenheit, Toleranz und Frieden setzen: Die Kunsthalle Rostock will zusammen mit Partnern dafür die Stadt in ein Meer aus Sonnenblumen verwandeln. „Wir haben bisher 30000 Pflanzen geordert und hoffen, dass sich viele Rostocker beteiligen und so noch mehr Blumen zusammenkommen“, sagt Kunsthallen-Chef Jörg-Uwe Neumann. Anlass für die einmalige Aktion im Stadtgebiet: Ab Anfang Juli stellt Günther Uecker in Rostock sein Werk „Der geschundene Mensch“ aus. Die Arbeiten entstanden im Herbst 1992 — „auch unter dem Eindruck der rassistischen Angriffe auf das Sonnenblumen-Haus in Lichtenhagen“, so Neumann.

Die Sonnenblumen-Aktion solle aber keinesfalls eine weitere Gedenkveranstaltung werden: „Wir wollen mit den Blumen zeigen, dass das Rostock von heute nicht mehr das Rostock von 1992 ist“, sagt Neumann. „Die Hansestadt ist tolerant und weltoffen — und sie blüht auf.“ Damit die Aktion pünktlich zur Ausstellung gelingt, laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren: „Wir lassen in einer Gärtnerei 30000 Blumen ziehen, die wir in den kommenden Wochen pflanzen“, erklärt Landschaftsarchitektin Birgit Schrenk, gärtnerische Leiterin des Projektes. Neumann: „Firmen können die Pflanzen bei uns kaufen und dann ihre eigene Wiese schaffen.“ Insgesamt sind bereits 2000 Quadratmeter „Blumenmeer“ sicher.

Auch die Hansestadt beteiligt sich an dem Projekt, wird unter anderem den Kreisel an der Schillingallee bepflanzen. „Es ist eine tolle Idee, diese besondere Ausstellung in der Kunsthalle über Sonnenblumen quasi in die ganze Stadt zu tragen. Ich freue mich auf die vielen Blumenwiesen und auf dieses weltoffene, freundliche und fröhliche Bild unserer Stadt“, sagt Vize-Oberbürgermeister Chris Müller (SPD). Auch die Rostocker sollen einen Beitrag leisten: „Wir hoffen, dass viele Bürger mitmachen und Sonnenblumen in ihren Vorgärten, auf ihren Fensterbänken oder Balkonen pflanzen. Je mehr desto bunter wird Rostock“, sagt Kunsthallen-Chef Neumann. Allerdings müssten die Hobby-Gärtner schon jetzt die Pflanzen im Wohnzimmer oder im Gewächshaus in Töpfen ziehen.

Die Sonnenblumen sollen ein Kontrapunkt und Ergänzung zugleich zu Ueckers Werk sein: „Der geschundene Mensch“ zeigt insgesamt 14 „befriedete“ Objekte. Gerätschaften, die für Kraft, Gewalt und Aggression stehen, aber von Uecker „entschärft“ wurden.

Von Andreas Meyer

Die Theater und Orchester in Stralsund, Greifswald, Neubrandenburg und Neustrelitz sollen zum 1. Januar 2018 zum Staatstheater Nordost fusionieren.

06.04.2016

Fünf Jahre nach der Massenkarambolage in einem Sandsturm bei Rostock mit acht Toten legt Agrarminister Till Backhaus das bundesweit erste Bodenerosionskataster vor

06.04.2016

Wissenschaftler in Rage: Die Ernennung des Berliner Professors Hans- Jörg Nüsse (43) zum neuen Chef des Lehrstuhls für Ur- und Frühgeschichte an der Universität ...

06.04.2016
Anzeige