Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schauplatz Hanse Sail: Stehpaddler erobern Stadthafen

Rostock Schauplatz Hanse Sail: Stehpaddler erobern Stadthafen

Beim Traditionssegeln gehen auch die Stand-Up-Paddler an den Start / OZ-Leser können teilnehmen

Voriger Artikel
Hansa-Trainer: „Wir konnten alle Leistungsträger halten“
Nächster Artikel
Terrorgefahr: Schärfere Kontrollen bei der Hanse Sail?

Vor der Kulisse der Hanse Sail im Rostocker Stadthafen paddelten bereits im vergangenen Jahr zahlreiche Sportler um die Wette.

Quelle: Fotos: Dan Petermann/dietmar Lilienthal

Rostock. – Hüftbreiter Stand, die Knie leicht gebeugt, das Paddel ins Wasser – klingt kinderleicht die Sache mit dem Stehpaddeln. Zumindest in der Theorie. „Auch praktisch“, verspricht Philip Michel. Während der diesjährigen Hanse Sail vom 11. bis 14. August soll die Leidenschaft des Wahl-Rostockers überschwappen. Im zweiten Jahr nun schon organisiert der 48-Jährige das SUP-Festival im Rostocker Stadthafen.

OZ-Bild

Beim Traditionssegeln gehen auch die Stand-Up-Paddler an den Start / OZ-Leser können teilnehmen

Zur Bildergalerie

SUP stammt aus dem Amerikanischen, bedeutet soviel wie Stand Up Paddleboarding oder Stand Up Paddling. Bedeutet auf Deutsch: Steh-Paddeln. Philip Michel ist in Schleswig-Holstein geboren. Nach Stationen in Lübeck, Kiel und dem vorpommerschen Greifswald lebt er seit 1998 mit seiner Familie in Rostock. Michel ist Chirurg und leitet eine Praxis für Sport- und Ernährungsmedizin in der Hansestadt. Stehend auf dem Paddel-Board über die Warnow zu gleiten, gilt als sein großes Hobby und Wasser als sein Element. Anlässlich des bevorstehenden Seglertreffens, das Jahr für Jahr mehr als eine Million Besucher lockt, sollen neben den schon begeisterten Paddlern nun auch all jene angesprochen sein, die noch nie auf einem Brett standen. Gelegenheiten, sich ins kühle Nass zu wagen, gibt es reichlich: So können Wassersportfans beim SUP-Yoga und SUP-Fitness Kraft tanken. „Das Schöne an dem Sport ist“, sagt Philip Michel, „dass ihn jeder ausüben kann.“ Außerdem besteht die Möglichkeit für Unternehmen, Vierer-Teams zu bilden, um am Mannschafts-Cup teilzunehmen. Das Staffelrennen findet am Hanse-Sail-Sonnabend statt. Und am Sonntag lohnt sich rechtzeitiges Aufstehen: „Um 8 Uhr starten wir unseren Jever Fun SUP Cruise“, erzählt der Organisator. Die gemeinsame Ausfahrt der bis zu 150 Kanuten führt den Rostocker Stadthafen entlang, vorbei an den historischen Seglern, Koggen und Windjammern und verspricht ein maritimes Vergnügen zu werden. Ein Power-Frühstück entschädigt für etwaige Mühen. Anmeldungen sind noch möglich. Sämtliche Formulare finden sich unter:

www.sup-teamsport.de Wer sich das Spektakel stattdessen von Land aus ansehen möchte, für den ziehen gar Profis ihre Bahnen im Wassersportstadion vor der ehemaligen Neptun-Werft – übrigens ständiger Schauplatz aller SUP-Disziplinen während der Hanse Sail. In jener Arena feiert die Deutsche SUP Meisterschaft in diesem Jahr ihre Premiere. Am Freitag starten die Sprint-Vorläufe auf der rund 300 Meter langen Rennstrecke direkt vor der Uferpromenade der alten Werft. Im K.-o.-System geht es um einen der begehrten Startplätze für die finalen Rennen am Sonnabend, die mit dem etwa acht Kilometer langen „Long-Distance-Rennen“ komplettiert werden. Auf der anschließenden Siegerehrung werden nicht nur die Deutschen Meister der verschiedenen Disziplinen und Klassen geehrt, sondern auch die schnellsten Teilnehmer des AOK SUP-Teamsport Cups ausgezeichnet – ein Staffel-Wettkampf, bei dem sich 20 heimische Firmen-Mannschaften miteinander messen.

Dass das Stand-Up-Paddling – polynesische Fischer stachen schon vor Jahrhunderten mit ihren Kanus in See – derzeit so angesagt ist, liegt auch daran, dass es einfach zu erlernen ist. Denn fest steht:

Bereits nach wenigen Minuten kann man das Brett sicher steuern. Philip Michel: „Und welche Kulisse ist dafür geeigneter als die Hanse Sail?“

Programm & Verlosung

Donnerstag, 11. August

15 bis 18 Uhr: SUP-Yoga, SUP-Fitness, SUP-Quidditch (Ballsport)

Freitag, 12. August

15 bis 18 Uhr: SUP-Yoga, SUP-Fitness, SUP-Quidditch

17 bis 20 Uhr: Vorläufe SUP Deutsche Meisterschaft (DM) Sprint

Sonnabend, 13. August

10.30 bis 12 Uhr: DM Long Distance

14 bis 18 Uhr: AOK SUP Firmen Cup

18.30 bis 20 Uhr: alle Finalrennen

Sonntag, 14. August

8 bis 9.30 Uhr: Jever Fun SUP Cruise

9.30 bis 11 Uhr: Teilnehmer-Frühstück

Verlosung

Zum SUP-Cruise am Sonntag stellen die Veranstalter drei Boards zur Verfügung, mit denen Sie, liebe Leser, teilnehmen können. Mailen Sie bis zum

4. August an leseraktion@ostsee-zeitung.de; per Post an Ostsee Zeitung GmbH & Co. KG, Redaktionssekretariat, Richard-Wagnerstraße 1a,

18055 Rostock.

Juliane Lange

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
München

Erst Nizza, dann die Axt-Attacke bei Würzburg und nun Schüsse in München. Mindestens acht Tote, eine unbekannte Anzahl an Verletzten. Eine „akute Terrorlage“, sagt die Polizei. Angst, Unruhe und Panik machen sich überall in der bayerischen Landeshauptstadt breit.

mehr
Mehr aus MV aktuell
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.