Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Schlechtere Noten für Regierung
Nachrichten MV aktuell Schlechtere Noten für Regierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.11.2017
Schwerin

Mecklenburg-Vorpommerns Landesregierung schneidet in der Gunst der Bürger schlechter ab als noch vor zwei Jahren. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid unter 1003 Bürgern bewerteten 63 Prozent die Arbeit der Regierung von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) positiv, wie Regierungssprecher Andreas Timm gestern in Schwerin sagte. Das sind sieben Prozentpunkte weniger als beim letzten MV-Monitor im Herbst 2015. 33 Prozent schätzten das Regierungshandeln jetzt eher schlecht ein. Vor zwei Jahren waren es nur 26 Prozent gewesen. Timm sprach dennoch von „starken Zahlen, über die wir uns sehr freuen“.

Mit der Entwicklung des Landes insgesamt seit 1990 sind der Umfrage zufolge 86 Prozent der Menschen zufrieden. Doch auch in diesem Punkt war die Zufriedenheit vor zwei Jahren größer. Damals äußerten 94 Prozent der Befragten, die Entwicklung im Land sei gut bis sehr gut verlaufen. Das Meinungsforschungsinstitut befragt im Auftrag der Landesregierung regelmäßig Bürger nach ihrer Meinung zur Entwicklung des Landes seit der deutschen Einheit, zu den wichtigsten landespolitischen Aufgaben, Wirtschaft und Arbeit. Verbesserungsbedarf wird vor allem bei Schulen und Arbeitsplätzen gesehen. „Für gute Schulen sorgen“ und „Zukunftsfähige Arbeitsplätze schaffen“ seien die wichtigsten landespolitischen Aufgaben. 83 bzw. 81 Prozent stuften diese Aufgaben als sehr wichtig ein.

Weiteres Umfrage-Ergebnis: Die eigene Situation bewerten die Menschen häufig besser als die allgemeine Lage. Während 76 Prozent ihre wirtschaftliche Lage als eher gut beurteilten, schätzten nur 48 Prozent die allgemeine Wirtschaftslage so ein. Mit dem Gehalt zeigten sich nur 66 Prozent zufrieden.

OZ

. Der Landeselternrat hat einen neuen Vorstand. Wie das Gremium gestern berichtete, ist der Rostocker Kay Czerwinski neuer Vorsitzender, zu seinen Stellvertretern ...

29.11.2017

Ein Auto ist gestern Nachmittag in Bützow (Kreis Rostock) in ein Wohnhaus gefahren. Der Fahrer (38) wurde schwer verletzt, ebenso seine 19-jährige Beifahrerin. Der Mann war ohne Führerschein unterwegs.

29.11.2017

Das Landgericht Neubrandenburg hat den gewaltsamen Tod einer 29-jährigen Frau aus Siedenbollentin (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) mit einer lebenslangen Freiheitsstrafe geahndet.

29.11.2017
Anzeige