Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Schneegefahr in MV: So wird das Wetter in den nächsten Tagen
Nachrichten MV aktuell Schneegefahr in MV: So wird das Wetter in den nächsten Tagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 11.04.2019
Kühle Tage in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Quelle: dpa
Rostock

Noch bis Sonntag müssen die Menschen aus Mecklenburg-Vorpommern aushalten, dann wird es wieder wärmer. Durch das Skandinavien-Hoch „Katharina“ bleibt es weiterhin eher kühl mit maximal sieben Grad. Grund dafür ist die kühle und feuchte Luft aus Nordost.

Besonders heute und morgen früh sollten Autofahrer aufpassen, da es über Nacht Frost geben kann. Hinzu kommt ein frischer Wind, der über das Wochenende zunehmen soll. Generell „fällt momentan häufig kurzer Niederschlag. Da kann es schon sein, dass Schnee mit dabei ist. Durch den warmen Boden bleibt aber Nichts lange liegen“, sagt Stefan Hahn, Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst in Potsdam.

Zu Ostern wird es besser

Pünktlich zum Anfang der Osterferien entwickelt sich der Trend für das Wetter allerdings positiv. Ab Sonntag steigen die Temperaturen laut Stefan Hahn auf etwa elf Grad. Es soll dann jeden Tag etwas wärmer werden. „Karfreitag könnte es dann zwischen zehn und fünfzehn Grad geben“, sagt er.

Bis Ostermontag und darüber hinaus soll es warm und freundlich bleiben. Da könnten laut dem Deutschen Wetterdienst die Höchsttemperaturen auf bis zu 20 Grad steigen.

Mehr zum Thema:

Endlich Cabrio-Wetter: Immer mehr ausgefallene Fahrzeuge in MV

Heimische Gärtnereien: Hier sind die Blumen wirklich „Made in MV“

Dimitri Paul

Bildungsministerin Hesse (SPD) verweist auf steigende Schülerzahlen in Mecklenburg-Vorpommern und große Flexibilität bei der Größe der Eingangsklassen. Die Opposition sieht Handlungsbedarf; scheitert aber mit einem Antrag.

11.04.2019

Ein zufällig anwesender Beamter hat zusammen mit einem weiteren Passanten einen gehbehinderten 66-Jährigen aus einem Gewässer im Ludwigsluster Schlosspark gezogen.

11.04.2019

Der Schweriner Landtag will Etatüberschüsse von rund 50 Millionen Euro für die Verbesserung der Netzabdeckung in Mecklenburg-Vorpommern einsetzen. Bis zu 80 Prozent der Kosten von bis zu 250 000 Euro pro Sendeanlage werden übernommen.

11.04.2019