Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Schnellere Hilfe beim Herzstillstand
Nachrichten MV aktuell Schnellere Hilfe beim Herzstillstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 14.01.2015
So sieht er aus: der Defibrillator. Quelle: Aed Plus
Schwerin

Der Landesverband für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauf-Erkrankungen MV plant den Aufbau eines Online-Katasters. Das soll in diesem Jahr erstellt werden und „die Standorte aller öffentlich zugänglichen Defibrillatoren erfassen“, sagt Geschäftsführer Sven Zimmermann-Rieck. Ziel sei es, die lebensrettenden Geräte bekannter zu machen – und damit Leben zu retten. Denn der plötzliche Herztod ist eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Jährlich sterben daran etwa 100 000 Menschen. Viele könnten gerettet werden – mit einem automatisierten externen Defibrillator (AED). Der bringt das Herz durch gezielte Stromschläge wieder in den richtigen Rhythmus. 

Geplant ist, dass alle AED-Standorte künftig auf einer eigenen Internetseite veröffentlicht werden. Auch eine App (eine Anwendungssoftware) für Handys ist geplant. Wer dem Verband beim Aufbau des Katasters unterstützen möchte, kann sich telefonisch melden unter 0381 / 444 374 22.



Kerstin Schroeder

Innenminister Lorenz Caffier überbringt schon mal Bescheide persönlich mit dem Hubschrauber. Die Grünen wittern Verschwendung - der Postweg würde reichen.

14.01.2015

Ab März verbleibt den drei in russischer Hand befindlichen Schiffbaubetrieben Mecklenburg-Vorpommerns nur noch ein Auftrag. Gewerkschaften zeigen sich besorgt.

14.01.2015

Dauerregen macht Landwirten und Waldbesitzern zu schaffen.

14.01.2015