Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Schwerin erinnert an Regimegegner

Schwerin Schwerin erinnert an Regimegegner

Ein Blumengebinde hat Schwerins Stadtpräsident Stephan Nolte gestern auf dem Grab von Michael Gartenschläger auf dem Waldfriedhof der Landeshauptstadt niedergelegt.

Schwerin. Ein Blumengebinde hat Schwerins Stadtpräsident Stephan Nolte gestern auf dem Grab von Michael Gartenschläger auf dem Waldfriedhof der Landeshauptstadt niedergelegt. Anlass war der 70. Geburtstag des früheren DDR-Regimegegners, wie eine Sprecherin mitteilte.

Gartenschläger wurde 1944 in Straußberg bei Berlin geboren. 1961 wurde er nach Protesten gegen den Mauerbau wegen „staatsgefährdender Hetze“ zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt und 1971 durch die Bundesrepublik freigekauft. 1976 wurde Gartenschläger beim Abbau von Selbstschussanlangen an der innerdeutschen Grenze erschossen.

„Michael Gartenschlägers historisches Verdienst war es, die an der innerdeutschen Grenze installierten Todesautomaten an das Licht der Öffentlichkeit gebracht zu haben“, erklärte Nolte. „Sein Schicksal lässt uns fragen, wie weit wir bereit sind, uns gegen Unmenschlichkeit und Unterdrückung und für Demokratie und Toleranz zu engagieren“, so der Stadtpräsident weiter.

Gartenschläger ist auf dem Schweriner Waldfriedhof in einem nach der Wiedervereinigung angelegten Ehrengrab bestattet.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.