Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schweriner wählen Rico Badenschier zum neuen Bürgermeister

Schwerin Schweriner wählen Rico Badenschier zum neuen Bürgermeister

Amtsinhaberin Angelika Gramkow verliert in der Stichwahl deutlich / Ihr Nachfolger macht erst seit zwei Jahren Politik

Schwerin. . Rico Badenschier (SPD) wird neuer Oberbürgermeister in der Landeshauptstadt. Der 38 Jahre alte Mediziner gewann am Sonntag überraschend klar die Stichwahl gegen die bisherige Amtsinhaberin Angelika Gramkow (Linke). Für Badenschier votierten 60,1 Prozent der Wähler. Gramkow bekam 39,9 Prozent und damit nur wenig mehr als im ersten Wahlgang, bei dem sie vor zwei Wochen mit 31,6 Prozent noch das beste Ergebnis aller neun Bewerber erzielt hatte. Die Wahlbeteiligung lag bei 43,3 Prozent.

 

OZ-Bild

Der glückliche Wahlsieger: Rico Badenschier.

Quelle: Cornelius Kettler

Die 57-jährige Gramkow ist seit 2008 Oberbürgermeisterin in Schwerin und bundesweit die einzige Linken-Politikerin an der Spitze einer Landeshauptstadt.

„Das Ergebnis ist eindeutig, ich habe verloren und bin enttäuscht“, sagte sie nach der Auszählung der Stimmen. Die Politikerin glaube aber nicht, dass es eine „Abwahlstimmung“ gegen sie gegeben habe.

Gramkow war im Zusammenhang mit Kindesmissbrauch im Jugendclub „Power For Kids“ in die Kritik geraten, bei dem das Jugendamt Hinweisen nicht nachgegangen war. Die Abgewählte will sich nach der

Amtsübergabe Ende Oktober „eine neue Aufgabe“ suchen.

„Es war eine Wahl für mich“, sagte Badenschier, der offenbar viele Stimmen von Wählern der nach dem ersten Wahlgang ausgeschiedenen Kandidaten erhielt. Er wolle sich unter anderem für bessere Beziehungen zu den Nachbarkreisen einsetzen. Der aus Sachsen stammende Radiologe sitzt erst seit 2014 für die SPD in der Schweriner Stadtvertretung. Der gebürtige Chemnitzer kam 2008 nach Schwerin und arbeitet in den Helios-Kliniken der Landeshauptstadt. Nur mit viel Glück kam er überhaupt in die Stichwahl: Im ersten Wahlgang holte er lediglich 370 Stimmen mehr als die CDU-Kandidatin Simone Borchardt. Der Mediziner wird der zweite SPD-Bürgermeister in der Landeshauptstadt Schwerin seit dem Jahr 1990.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach den Landtagswahlen: Linkspartei hat bei der Wahl drei Sitze verloren

Mit weniger Mandaten geht die Linksfraktion in die nächste Landtagsrunde. Nicht mehr dabei ist etwa das Urgestein André Brie.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus MV aktuell
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.