Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Sextäter festgehalten, zweiter Mann flieht
Nachrichten MV aktuell Sextäter festgehalten, zweiter Mann flieht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.10.2016

. Die Rostocker Polizei hat mit Hilfe von Bürgern einen mutmaßlichen Sexualstraftäter festgenommen (wie die Rostocker OZ berichtete). Der 25 Jahre alte Rostocker soll bereits am 21. Oktober versucht haben, eine junge Frau in der Nähe der Mensa zu vergewaltigen, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft gestern sagte. Die 21-Jährige habe geschrien, Passanten hätten den Mann festhalten können.

Gegen den Verdächtigen sei inzwischen Haftbefehl erlassen worden, sagte der Sprecher.

Es werde auch geprüft, ob der Mann für weitere Vergewaltigungsversuche in der Region verantwortlich sein könnte.

Bereits eine Woche zuvor war eine 49 Jahre alte Frau in einem anderen Rostocker Stadtteil frühmorgens auf ähnliche Weise überfallen und schwer verletzt worden. Seitdem hatte die Polizei nach einem 20 bis 30 Jahre alten, schlanken und 1,80 Meter großen Mann mit kurzem, mittelblondem Haar gesucht.

In Neubrandenburg sucht die Polizei ebenfalls nach einem 25 bis 30 Jahre alten Mann. Dort war eine 35-Jährige vor knapp zwei Wochen auf dem Weg zur Arbeit überfallen worden.

Der Täter soll Kratzspuren im Gesicht und eine Bisswunde an der Hand erlitten haben. Der Vergewaltigungsversuch sei an der Gegenwehr der Frau gescheitert, hieß es Die Polizei lobte im ersten Fall in Rostock ausdrücklich das couragierte Verhalten der Passanten. „Das Eingreifen der Bürger war vollkommen richtig und notwendig“, hob eine Sprecherin der Polizei hervor. st

OZ

Länder-Chefs belassen Beitrag für Radio und TV in den nächsten Jahren bei 17,50 Euro / Direkte Investitionen an Schulen im Gespräch

29.10.2016

Im dänischen Munkebo hat die dänische Reederei ihre zweite Hybridfähre getauft / Sie ersetzt die „Kronprins Frederik“ auf der Linie Rostock – Gedser

29.10.2016

Der Reformationstag am Montag beschert Urlaubern und Einheimischen drei freie Tage hintereinander / Viele nutzen die Zeit, um mit der Familie zu entspannen / Orte im Land bieten zusätzliche Veranstaltungen

29.10.2016
Anzeige