Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Siebenschläfertag: Bringt er MV den Sommer?
Nachrichten MV aktuell Siebenschläfertag: Bringt er MV den Sommer?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 27.06.2017
Ob Regen oder Sonnenschein - Nina Rackwitz (14, l.) und Luna-Marie Clasen (14) sind auf jedes Wetter vorbereitet. Quelle: Lutz Roessler
Anzeige
Rostock

Wird am Dienstag der Sommer für Mecklenburg-Vorpommern gebucht? Einwohner und Urlauber in MV könnten am offiziellen Siebenschläfertag richtig Glück haben. In einer berühmten Bauernregel heißt es optimistisch: „Scheint am Siebenschläfer Sonne, gibt es sieben Wochen Wonne.“

Und die ist heute zwischen Ostseeküste und Seenplatte angesagt. Im Nordosten soll die Sonne erst einmal länger scheinen, sagen die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) voraus. Dafür bleibt es jedoch mit Temperaturen zwischen 18 und 24 Grad Celsius eher frisch. Auch das Internetportal Wetter.net sagt für heute im Norden und Osten anfangs noch Sonnenschein voraus.

Für einen richtig kernigen Landwirt, für „Bauer Korl“ alias Jörg Klingohr aus Golchen (Mecklenburgische Seenplatte), sind diese Prognosen zu vage. Der Mann – er bezeichnet sich als Held vom Feld, als Macker vom Acker – hat seine eigenen Wahrheiten. „Der Siebenschläfer spielt in Mecklenburg-Vorpommern keine große Rolle. Wir haben ohnehin viele Chancen verpennt“, erklärt er. Diese seien mittlerweile aber unser größtes Potenzial. Die Aussichten für die nächsten 14 Tage sind für „Bauer Korl“ eher trüb. „Das hat aber nichts mit dem Wetter zu tun, sondern eher mit Elfriede“, sagt er.

Und meint vielleicht ein Tief gleichen Namens.

Laut der Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes soll es „ein Sommer mit Knalleffekten“ werden. Die Wetterexperten rechnen heute auch mit kräftigen Gewittern und Starkregen. Dieses Wetter breitet sich mit steigender Unwettergefahr vom Süden her in Deutschland aus. Ab morgen soll es in MV mit Gewittern und heftigen Regenfällen sowie stürmischen Böen richtig dicke kommen.

„Im Tagesverlauf breiten sich die Gewittergüsse bis über die Landesmitte aus“, erklärt auch Meteorologin Franziska Polak vom Internetportal Wetter.net. In den folgenden Tagen ist mit teils kräftigen Gewitterschauern zu rechnen.

Vielleicht bleibt MV aber verschont: „Echter“ Siebenschläfertag ist der 8. Juli und nicht der heutige 27. Juni. Die Wetter-Regel entstand vor Jahrhunderten, vor der Gregorianischen Kalenderreform von 1582. Damals hatte man elf Tage der Umstellung wegen ausfallen lassen. Deshalb dürfe die Regel nicht zu eng gefasst werden, erklärt Frank Böttcher, Leiter des Hamburger Instituts für Wetter- und Klimakommunikation. Berücksichtigt werden müsse Ende Juni und Anfang Juli eine Zeitspanne von zehn bis 14 Tagen. Die Wahrscheinlichkeit für einen zu kühlen und zu feuchten Sommer ist relativ groß, wenn in dieser Zeit der Luftdruck über Mitteleuropa insgesamt unternormal ist.

„Bauer Korl“ sieht die Regeln fürs Wetter heute ohnehin skeptisch: „Mit dem Siebenschläfer verhält es sich wie mit der Hochzeitsnacht.“ Würden die Regeln für diese Nacht funktionieren, dann gäbe es keine Scheidungen. Hoffentlich stimmt die Regel „Ist der Siebenschläfer nass, regnet's ohne Unterlass“ ebenfalls nicht.

Bernhard Schmidtbauer

Anbaugebiet für Johannisbeeren und Aronia werden kleiner

27.06.2017

. Trotz Bemühungen der Landesregierung in Schwerin, die Windkraftnutzung voranzutreiben, bietet die Branche im Flächenland Mecklenburg-Vorpommern kaum mehr Jobs als im Stadtstaat Hamburg.

27.06.2017

Gewölbe im Kircheninneren ist saniert / 1,3 Millionen Euro in den vergangenen zwei Jahren investiert

27.06.2017
Anzeige