Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Stadttor zum Mieten

Stralsund Stadttor zum Mieten

Das Wohn-Ensemble „Kütertor“ vereint Geschichte und Zeitgeist/ Architekten zeigen Baukunst in MV

Voriger Artikel
Vermisster Ahlbecker tot in der Ostsee gefunden
Nächster Artikel
„Medizin-Apps sind von sehr unterschiedlicher Qualität“

Moderne trifft Geschichte: 24 Mietparteien sollen ins Ensemble „Kütertor“ einziehen. Fotos (2): Christian Rödel

Stralsund. Im Dachgeschoss des Wasserturms liegt Christoph Meyn Stralsund zu Füßen: Nikolai- und Jakobi-Kirche, Werft, Rügenbrücke und Knieperteich – alles, was die Stadt zu bieten hat, kann der Architekt vom Wohnzimmer aus sehen. „Schöner geht’s nicht“, schwärmt Meyn. Die Maisonettewohnung mit Achteck-Grundriss und Panoramablick ist beinahe bezugsfertig.

OZ-Bild

Das Wohn-Ensemble „Kütertor“ vereint Geschichte und Zeitgeist/ Architekten zeigen Baukunst in MV

Zur Bildergalerie

Treppengeländer und Türklinken müssen die Handwerker noch anbringen. Dann können die Mieter kommen. Endlich, sagt Meyn.

Sieben Jahre lang haben Christoph Meyn und seine Kollegen von der GMW Planungsgesellschaft am Gebäudeensemble „Kütertor“ gearbeitet. Entstanden ist ein Wohnkomplex, in dem sich Mittelalter und Moderne treffen. Dafür haben die Architekten vier der geschichtsträchtigsten Bauten Stralsunds aufgemöbelt: das Kütertor, die Wasserkunst, das Mauerhaus und den Wasserturm. Das Backsteinquartett hat moderne Nachbarn bekommen. Vier Neubauten mit hellem Putz und klaren Formen bilden einen starken Kontrast zur Mittelalter-Architektur. Der ist gewollt. „Die neuen Häuser sollen sich nicht reinbiedern, sondern eine deutliche Sprache sprechen“, erklärt Meyn.

Ob der Stilbruch geglückt ist, können Besucher am Sonnabend herausfinden. Dann führen Meyn und seine Kollegen Interessierte durch ausgewählte Wohnungen. Wer Baukunst mag, bekommt am Wochenende im ganzen Land viel zu sehen. Vom Schloss bis zum Einfamilienhaus, vom Park bis zum Supermarkt: An 25 Orten stellen Planer zum Tag der Architektur ihre Projekte vor.

Sehenswert ist die Wohnung im Kütertor allemal. Mehrere Jahrhunderte lang kerkerte die Stadt im Tor Gefangene ein. Von etwa 1920 bis 2003 bot es Schulklassen einen Schlafplatz. Jetzt soll eine Familie hier ihr neues Zuhause finden. Interessenten gibt es viele, einen Mieter noch nicht. Dass die 135-Quadratmeter-Wohnung gefällt, kann Sandra Hütter verstehen. „Hier drin spürt man Geschichte“, sagt die Architektin. Sie hat das Projekt „Kütertor“ maßgeblich betreut. Dabei setzte sie auf den Mix aus Alt und Neu.

In der Kütertor-Wohnung ist das historische Mauerwerk nur hauchdünn mit weißer Schlämme überzogen. Wo Brandschutz und Statik es erlaubt haben, liegen Fachwerk und Dachbalken frei. Echtholzparkett, in Wänden verschwindende Schiebetüren und Glasgauben bringen frischen Wind ins alte Gemäuer. Highlight ist die Badewanne. Wer darin planscht, kann auf die Turmspitze der Jakobi-Kirche blicken, während buchstäblich unter seinem Allerwertesten Radler und Autos durch den Torbogen rollen.

Knapp 7,5 Millionen Euro hat sich der Bauherr, die Avila-Gruppe aus Berlin, das Projekt „Kütertor“kosten lassen. Ein Teil der Summe stammt aus öffentlichen Fördertöpfen. 24 Wohnungen vom 35-Quadratmeter-Appartement bis zur Fünf-Zimmer-Maisonette hat das Ensemble jetzt zu bieten. Vermietet ist davon noch keine. Christoph Meyn hofft aber, dass im Juli erste Bewohner einziehen können.

Das ist längst überfällig. Immer wieder wurde der Übergabetermin aufgeschoben. Als ein Jahr lang gar nichts auf der Baustelle passierte, kamen bei vielen Stralsundern Zweifel auf, ob das Bauprojekt jemals fertig wird. Umso mehr freut es Sandra Hütter, dass jetzt nur noch ein paar Handgriffe fehlen.

Neue Projekte drängen schon. „Wir könnten noch viel mehr machen, uns fehlen aber Leute“, sagt Christoph Meyn. Zehn Planer arbeiten in seinem Büro. „Wir sind ständig auf der Suche nach Fachkräften.“

Das geht der ganzen Branche so. Die 810 Planer in MV kommen mit der Arbeit derzeit kaum hinterher, sagt die Architektenkammer. Es sei bereits das vierte auftragsstarke Jahr in Folge. Deshalb werde verstärkt Nachwuchs gesucht.

VIER FRAGEN AN...

1 Das Motto des Tages der Architektur lautet: „Architektur für Alle“. Wie wichtig ist die Baukultur für Land und Leute in MV? Aus Sicht der Architektenschaft ist Baukultur ein wichtiger Baustein, um regionale Identität zu fördern und unser Land zukunftsfähig zu machen.

2 Wohnraum soll bezahlbar und praktisch, dabei aber auch ästhetisch sein. Wie bringen Planer das unter einen Hut? Bezahlbarkeit, Praktikabilität und Ästhetik schließen sich nicht gegenseitig aus. Ob Wohnraum auch zukünftig bezahlbar bleibt, wird wesentlich davon abhängen, ob es uns in Deutschland gelingt, die eigenen Ansprüche an das Wohnen, aber auch die Flut überbordender Normen und Vorschriften im Baubereich einzudämmen.

3 Was sich Architekten ausdenken, kommt in der Bevölkerung nicht immer gut an. Wie trifft man den Massengeschmack? Ideen von Architekten sollten im Sinne von Zukunftsfähigkeit der Zeit voraus sein. Damit hat gute Architektur nicht unbedingt etwas mit Massengeschmack zu tun. Wichtig ist, dass Architekten rechtzeitig und umfangreich ihre Ideen in die Öffentlichkeit kommunizieren und dort diskutieren. 4 Neues bauen oder Altes retten – was ist herausfordernder für Architekten? Dies kann ich nur aus meiner persönlichen Sicht als Architekt beantworten: Für einen Architekten ist jede Bauaufgabe, sowohl Altbausanierung als auch Neubau, eine Herausforderung. Eine „Rangfolge“ gibt es nicht. Nach meiner Auffassung ist das nicht zuletzt deswegen so, weil alle Bauvorhaben in ihrer Gesamtheit die Baukultur unseres Landes darstellen sollten. Interview: A. Bernstein

Kloster, Schloss und Wohnhäuser: Diese Bauten können Besucher am Wochenende besichtigen

1 Rostock Urnengemeinschaftsanlage „Am Lärchenweg“ auf dem Neuen Friedhof, Führungen Sa 11-12 Uhr Stadthaus ; Trägerstraße 14, Sa 10-12 Uhr Neubau „argus electronic gmbh“ ; E.-Schlesinger-Str. 49 d, Sa 11-13 Uhr Institut für Physik der Uni Rostock; A.-Einstein-Str. 23-25, Führungen Sa 11&12 Uhr Neubau Wohnhaus , Schwarzer Weg 2a, Führungen Sa 10.30-13 Uhr, So 11.30-13 Uhr Neubau Einfamilienhaus Garage, Kantenweg 49, Führungen Sa&So 13.30-14.30 Uhr Kita Seestern ; Pablo-Picasso-Straße 36, Sa 10-12 Uhr 2 Pölchow Einfamilienhaus Hoffmann ; Bahnhofsweg 2 f, Sa 11.30-13.30 Uhr Einfamilienhaus Witt ; Bahnhofsweg 2 d, Sa 10-12 Uhr 3 Bentwisch Neubau Bildungsakademie ; Am Campus 14, Sa 10-14 Uhr Neubau Börgerhus ; Stralsunder Straße 34, Sa 10&12 Uhr 4 Satow Bankgebäude der Ostseesparkasse; Fritz-Reuter-Straße 7, Sa&So 10-16 Uhr 5 Behren-Lübchin OT Bobbin Sanierung Gutshaus ; Bobbin 45, Sa&So 10-17 Uhr stündlich Führungen 6 Prerow Neubau Rettungszentrum ; Hafenstraße 17, Führungen Sa 9.30&11.30 Uhr 7 Stralsund Areal Kütertor , Wohnungsbau; Am Kütertor 1, Sa 10,12&14 Uhr 8 Putgarten Neubau eines Einfamilienhauses ; Vitter Weg 9 d, Sa&So 11-15 Uhr 9 Anklam Neubau Wohn- und Geschäftshaus ; Markt 1, Sa 11 Uhr 10 Heringsdorf Erweiterung Grundschule , Hort; Gothener Landweg, Sa 9.30-11 Uhr 11 Kröslin Marina , Passage mit Wellnessbereich; Seestraße 5 b, So 15.30-17 Uhr 12 Koserow Offenes Büro Architekt A. Dreischmeier; Siemensstr. 25, Sa 12-16 Uhr 13 Greifswald Schießwall

Neubau Grundbuchamt ; Domstraße 7, Führungen Fr 13.30&14.30 Uhr Umbau Haus Wähler ; Am Ryck 57, Sa 10-13 Uhr 14 Karlsburg Diabetes-Innovationszentrum ; Greifswalder Str. 11, Sa 13-14 Uhr 15 Neuenkirchen Marktkauf ; Marktflecken 1, Sa 11-15 Uhr 16 Neubrandenburg Hochschule , Grundinstandsetzung Haus 1, Lehrgebäude 4; Brodaer Str. 2, Sa 10-13 Uhr 17 Demmin Umbau, Sanierung und Neubauteil „Das andere Gymnasium “; B.-Brecht-Str. 1 b, Führungen Sa&So 11 Uhr Luisenplatz ; gegenüber Clara-Zetkin-Str. 34, Führung Sa 11 Uhr Wohn- und Geschäftshaus ; Baustraße 40, Sa 10-14 Uhr 18 Basedow Wiederherstellung Rosengarten + Mühlenteich; Schlossstraße, Führungen Sa&So 15 Uhr 19 Waren/Müritz Spa Am See ; Amsee 6, Sa&So 10-16 Uhr 20 Röbel Sanierung Gemeindezentrum ; Straße der Deutschen Einheit 14, Besichtigungen: Sonntag ab 15.15 Uhr 21 Malchow Umfeld der Klosterkirche ; Kloster 32-34, Führungen Sa 14&15 Uhr Klosterkirche Malchow , Sa&So 10-17 Uhr, Führungen Sa 15&16 Uhr 22 Wesenberg Wohnhaus ; Mittelstraße 2, Sa 14 Uhr 23 Schwerin Offenes Büro Brenncke Architekten; Platz der Freiheit 7, Sa&So 13-17 Uhr Offenes Büro Z2 Architektur + Raum ; Ziegenmarkt 2, So 13-16 Uhr Alte Brauerei ; Schall- und Schwencke-Weg 34, Führungen Sa& So 14&15.30 Uhr Einfamilienhaus ; Am Güstrower Tor 11 b, Sa 14-16 Uhr LGE-Haus ; Wachtelweg 20, Sa 14-17 Uhr Neubau Verwaltungsgebäude SWG eG; Egon-Erwin-Kisch-Straße 18, Sa 12-16 Uhr Berliner Platz ; Neu Zippendorf, Führungen Sa 14,15&16 Uhr, So 13&14 Uhr 24 Klütz Sanierung Schloss Bothmer ; Am Park, Führungen So 11&13 Uhr 25 Wismar „Schau dich um. Was siehst du?“ Veranstaltungsreihe; Fr ab 18 Uhr, www. kammergruppe-wismar.de

• Infos: www.architektenkammer-mv.de

Antje Bernstein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bamberg

Eine Familie mit zwei Kindern lebt in Deutschland im Schnitt auf 97 Quadratmetern zur Miete. Sind es die eigenen vier Wände, hat die Durchschnittsfamilie 138 Quadratmeter zur Verfügung. Doch gerade in den Städten kann sich nicht jeder vergrößern.

mehr
Mehr aus MV aktuell
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.