Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Statt Schwesig soll Tegtmeier zur Wahl kandidieren
Nachrichten MV aktuell Statt Schwesig soll Tegtmeier zur Wahl kandidieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 13.06.2017
Schwerin

Martina Tegtmeier (59) aus Gadebusch soll für Manuela Schwesig (43) im Wahlkreis 12 (Schwerin) für die SPD zur Bundestagswahl antreten. Darauf haben sich Parteispitzen offenbar gestern verständigt. Nach der Ankündigung von Ministerpräsident Erwin Sellering (67), aufgrund einer Krebserkrankung alle Ämter abzugeben, soll Schwesig neue Frontfrau in Landes-SPD und Regierung werden. Seit Tagen ringen die Genossen hinter den Kulissen um eine Alternative für die Bundestagswahl. Schwesig war bisher auf Platz eins der SPD-Landesliste gesetzt. Ob Tegtmeier beim SPD-Parteitag am 2. Juli auch diesen Platz erhält, ist offen. Möglich wäre auch, dass Sonja Steffen (53, Stralsund) wieder Spitzenkandidatin wird.

Martina Tegtmeier Quelle: Foto: Spd
Manuela Schwesig Quelle: Foto: Dpa

Die SPD bestätigte die Personalie Tegtmeier gestern offiziell nicht. Im politischen Schwerin jedoch kursiert der Name. Tegtmeiser sitzt seit 2006 im Landtag, ist derzeit Vize-Fraktionschefin im Landtag. Sollte sie am 24. September in den Bundestag gewählt werden, würde der Rostocker SPD-Kreischef Julian Barlen in den Landtag nachrücken. In der CDU ist man hörbar froh über Tegtmeier. So seien die Chancen für den eigenen Mann, Dietrich Monstadt, gestiegen, den Schweriner Wahlkreis erneut zu gewinnen.

fp

Mehr zum Thema

Harter Brexit-Kurs, Soziales, innere Sicherheit: Für ihre Position zu diesen Themen haben viele britische Wähler Theresa May abgestraft. Trotzdem will die Konservative ihre Partei an der Regierung halten. Die Irritation darüber ist teils groß - nicht nur im Land selbst.

10.06.2017

Von Groß Schwansee bis Graal-Müritz: Die OZ startet Sommerserie für Mecklenburgs Küste / Teil 1: Kfz-Aufbrüche

09.06.2017

Von Groß Schwansee bis Graal-Müritz: Die OZ startet Sommerserie für Mecklenburgs Küste / Teil 1: Kfz-Aufbrüche

09.06.2017
MV aktuell Trinkwasser-Aufbereitung immer aufwendiger – Kongress zum Schutz der Ostsee in Rostock beginnt - Gülle macht Wasser teuer

Das Umweltbundesamt warnt: Trinkwasser wird bald deutlich mehr kosten. Grund ist die Nitratbelastung. Jedes fünfte Grundwasser-Vorkommen in MV ist stark belastet.

13.06.2017

Frankfurter zahlt 1,7 Millionen Euro für idyllisches Eiland / Jette Joop stieg aus

13.06.2017

Zum heutigen Auftakt des Baltic Sea Science Congress in Rostock: IOW-Chef Ulrich Bathmann über Probleme vor der Küste

13.06.2017